Die Zeiten ändern sich und wir uns mit ihnen…

Inhaltsübersicht

LESEDAUER: Zirka 10-15 min. je nachdem wie ausführlich 😉


„Tempura mutantur et nos in illis“

heißt lateinisch für „Die Zeiten ändern sich, und wir ändern uns in ihnen“.
Dies ist ein Hexameter, der seit dem 16. Jahrhundert als Sprichwort belegt ist.


Das Klima, dass zwischen uns und unseren Mitmenschen besteht, sowie
das Miteinander ganz allgemein, sind hier ein weites, wichtiges Thema…

Über die doppeldeutigen Begriffe Klima und Atmosphäre lässt sich zunächst trefflich diskutieren. Zwei Themen waren für mich in den letzten Monaten nun häufig Anlass zum Nachdenken über uns, unsere Jugend (mit ihren Influencern & Co.) und unsere Welt im digitalen Zeitalter...

Dadurch, dass hier zwei Themen – nämlich das Klima und die Atmosphäre (im naturwissenschaftlichen – wie im zwischenmenschlichen Kontext) – behandelt werden, ist dieser Artikel keine Kurzfassung, sondern doch etwas länger als gewöhnlich. Nehmen wir uns also etwas Zeit, denn Zeit und Muße ist gelebtes Leben… bemerkte schon damals der römische Philosoph und Politiker Seneca (* etwa im Jahre 1 im spanischen Córdoba – / † 65 n. Chr. in der Nähe Roms)


„ALLES IST IM FLUSS“:
Die Formel „panta rhei“ (altgriechisch πάντα ῥεῖ ‚alles fließt‘) ist ein auf die griechischen Philosophen (u.a. Heraklit / Platon) zurückgeführter „Aphorismus“ (= Sinnspruch in Prosa, der eine Erkenntnis, Erfahrung bzw. Lebensweisheit vermittelt).


Diese Aussage „Alles fließt …“ meint im übertragenen Sinne, dass nichts auf dieser Welt absolut beständig ist. All unser Sein und Werden unterliegt einem ständigen Wandel. Alles in unserem Leben ist sozusagen gleichzeitig immer ein ständiges Werden und Vergehen.

„Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge,
würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“,
soll einst © Martin Luther (1483-1546) gesagt haben.

Der Beginn eines neuen Zeitalters? Hat unsere Zukunft nicht schon längst begonnen?


Was gibt es Neues über das Thema
„Klima und Atmosphäre“
in unserer heutigen Welt?

  • Die Wissenschaft ist sich heute einig, dass die Erde immer wärmer wird und der Klimawandel durch den Menschen selbst gemacht ist. Auswirkung des Klimawandels: Deutschlands Sommer werden heißer und trockener. Die Sommer 2003, 2018 und 2019 waren die heißesten Sommer seit dem Beginn der Messungen anno 1881.
  • Bereits heute ist es weltweit durchschnittlich 1,1 Grad wärmer als zu vorindustriellen Zeiten. Das bestätigt auch der neueste Abschlussbericht des *Weltklimarats (IPCC), vom März 2024.
  • Der Sitz des ⁠UNFCCC⁠-Sekretariats ist Bonn: Das Klimasekretariat der Vereinten Nationen (VN) unterstützt hier die Regierungen bei der Umsetzung des Abkommens. 
  • UNFCCC = Klimarahmen-Konvention (=Übereinkunft) der Vereinten Nationen: Das Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen ist ein internationales Umweltabkommen mit dem Ziel, eine gefährliche anthropogene Störung des Klimasystems zu verhindern und die globale Erwärmung zu verlangsamen sowie ihre Folgen zu mildern… sagt Wikipedia.

Anthropogen = Durch menschliche Einwirkung verursacht, z. B. Schadstoffe. Der natürliche Treibhauseffekt besagt, dass auch ohne uns Menschen die Gase in der Atmosphäre vorkommen. Durch die Einflüsse der Menschen ist jedoch die Menge der Gase viel höher, als sie unter natürlichen Umständen vorhanden wären. Anthropogene Faktoren sind also all die, welche direkt oder indirekt vom Menschen ausgehen und Veränderungen der Umwelt zur Folge haben.


Anm.: Die Vereinten Nationen (VN) haben nicht nur ihren Hauptsitz am East River in New York oder am Genfer See. Auch in Deutschland sind die VN präsent – vor allem in Bonn, wo inzwischen über 1000 VN-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter insbesondere im Umwelt- und Klimabereich tätig sind. Deutschland gehört somit hier zu den Hauptstandorten der Vereinten Nationen weltweit. Alle vier Jahre legt Deutschland einen ausführlichen Nationalbericht vor, der neben den nationalen TreibhausgasEmissionstrends auch die nationalen Maßnahmen zum Klimaschutz ⁠sowie deren Auswirkungen beschreibt.

  • Die UN-Klimakonferenz ist die jährlich stattfindende Vertragsstaatenkonferenz der UN-Klima-Rahmen-Konvention.
  • Seit 2005 ist die Konferenz um das Treffen der Mitglieder des sog. Kyoto-Protokolls ergänzt worden, seit 2018 um das der Mitglieder des Übereinkommens von Paris. Das Kyoto-Protokoll ist ein am 11. Dezember 1997 beschlossenes Zusatzprotokoll zur Ausgestaltung der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen mit dem Ziel des Klimaschutzes.
  • Alle Staaten werden verpflichtet, regelmäßig über ihre Treibhausgasemissionen und Minderungsmaßnahmen Bericht zu erstatten. Im Kyoto-Protokoll verpflichteten sich also die Industriestaaten, ihre Treibhausgasemissionen um bestimmte Beträge gegenüber dem Basisjahr 1990 deutlich zu verringern.
  • Jährlich treffen sich die 197 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen zur UN-Klimakonferenz, um sich auf gemeinsame Maßnahmen im Kampf gegen den Klimawandel zu verständigen.
  • Vom 30. November bis 13. Dezember 2023 hatte zuletzt der Weltklimagipfel in Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) stattgefunden. 
  • Entwicklungsländer haben angesichts ihrer damals geringeren im Zeitverlauf insgesamt ausgestoßenen (akkumulierten) Emissionen im Kyoto-Protokoll noch keine Minderungsverpflichtungen übernommen. 

Die Vorbereitungskonferenz (SB60) für die nächste Weltklimakonferenz fand vom 3. bis 13. Juni 2024 in Bonn statt. (Nächstes Datum: Die UN-Klimakonferenz ist in Baku, Aserbaidschan (Mo., 11. Nov. 2024 – Fr., 22. Nov. 2024).


Anm.: Der „Intergovernmental Panel on Climate Change“ (IPCC), deutsch Zwischenstaatlicher Ausschuss für Klimaänderungen (oft als Weltklimarat bezeichnet), wurde im November 1988 vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) und der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) als zwischenstaatliche Institution ins Leben gerufen.



DER KLIMAWANDEL


Es wurde diesbezüglich schon vor Jahren ein „Perpetuum-mobile-Prozess“ in und um unsere Welt in Gang gesetzt, der kaum mehr steuerbar bzw. aufzuhalten ist.

Die Zeitenwende

  • Die *Zeitenwende beschreibt das Ende einer Epoche oder Ära und der Beginn einer neuen Zeit. Die Zeitenwende-Rede am 27. Februar 2022 war auch eine Regierungserklärung des deutschen Bundeskanzlers Olaf Scholz. 
  • Mehr Kapazität erneuerbarer Energien, die Abkehr von fossilen Brennstoffen… Erstmals hat sich die Weltgemeinschaft auf der Klima-Konferenz – zumindest auf dem Papier – zu einem Abschied von Kohle, Öl und Gas bekannt… Am 26. Januar 2019 hat nun die Kohlekommission den Kohleausstieg bis spätestens 2038 beschlossen.
  • Die Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ („Kohlekommission“) war ein Beratergremium der Bundesregierung. Sie sollte insbesondere einen Plan für die schrittweise Reduzierung und Beendigung der Kohleverstromung in Deutschland erstellen und konkrete Vorschläge für Wachstum und Beschäftigung in den betroffenen Regionen unterbreiten.
  • Die Kommission war bereits am 6. Juni 2018 vom Bundeskabinett eingesetzt worden.
  • Das Gesetz wurde später (mit genau 314 Ja – zu 237 Nein-Stimmen) am 3. Juli 2020 vom Bundestag und Bundesrat verabschiedet. 
  • Es sieht einen absolut genauen Fahrplan für das Abschalten von Kohlekraftwerken vor.

Anm.: Was ist eigentlich eine *Zeitenwende? Ist es nur ein Modewort? Nein:
Eine Zeitwende ist ein oft dramatisches, folgenreiches Ereignis, das in seiner Bedeutung so gewichtig ist, dass sie einen Wendepunkt in der bisherigen Welt-Geschichte darstellt.


Die Menschheit beeinflusst – durch Nutzung fossiler Brennstoffe, Abholzen von Regenwäldern und riesiger Herden-Viehzucht – heute immer noch zunehmend unser Klima und die Temperatur auf unserer Erde. Die riesengroßen Herden werden von mehr oder weniger halb-sesshafte Vieh-Hirten (je nach Land – wie z.B. Cowboys, Gauchos etc.) betreut.

  • Heutzutage werden fossile Brennstoffe in Kohle-, Öl-, Gas- und Atomkraftwerken durch Verbrennung in elektrische Energie umgewandelt beziehungsweise zu Kraftstoffen aufbereitet.
  • So erhöht sich seit Jahren die Menge der – in der Atmosphäre natürlich vorkommenden – Treibhaus-Gase enorm. Diese verstärken den sog. Treibhauseffekt und die Klima-Erwärmung – d.h. die immer mehr zunehmende Erwärmung unserer Erde.
  • Zentrales Ziel der Länder, die dem Paris-Protokoll vom Dezember 2015 beigetreten sind, ist es, die durch Treibhausgase verursachte Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad im Vergleich zur vorindustriellen Zeit zu begrenzen. Dazu folgt später mehr Informatives… Angestrebt wird jedoch ein 1,5-Grad-Ziel.

Das Kyoto-Protokoll ist ein Zusatzprotokoll zur Ausgestaltung der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen. Es hat den Klimaschutz zum Ziel und legt verbindliche Zielwerte für den Treibhausgas-Ausstoß fest.


Als erneuerbare Energieträger werden Energieformen bezeichnet, die sich im Gegensatz zu fossilen Energieträgern (Kohle, Erdöl, Erdgas) verhältnismäßig schnell erneuern oder praktisch unerschöpflich zur Verfügung stehen. Dazu gehören: z.B. Sonnenenergie (Photovoltaik, Solarthermie)- und Wasserkraft.

  • Bei der UN -Klimakonferenz in Frankreich (Paris) im Dezember 2015 einigten sich 195 Staaten bereits auf ein neues, globales Klimaschutzabkommen.
  • Nächstes Datum: Mo., 11. Nov. 2024 – Fr., 22. Nov. 2024 – wie oben erwähnt.
  • Die Prognose der führenden Klima-Experten: Wenn die Industrie- und Schwellenländer ihren Treibhausgasausstoß nicht drastisch senken, könnte die Durchschnittstemperatur auf der Erde in den nächsten Jahrzehnten deutlich ansteigen. 
  • Die globale Durchschnittstemperatur wird also in Zukunft wohl weiter ansteigen und unsere Erde könnte einmal „unbewohnbar“ werden – durch extreme Hitze, tropische Wirbelstürme, der steigende Meeresspiegel, Wassermangel etc.
  • Eine Erwärmung um 1,5 °C gegenüber vorindustrieller Zeit ist bereits schon um 2030 zu erwarten.(Quelle: www.focus.de)

Welt-Klima-Konferenz


In jedem Jahr trifft sich eine Vielzahl an Delegierten zu den Weltklimakonferenzen (Conference of the Parties; COP) der UN-Klimarahmenkonvention. Dort ringen die Vertreterinnen und Vertreter der Nationalstaaten um einvernehmliche Lösungen für den Klimaschutz.

Die aktuelle UN-Klima-Konferenz ist die alljährliche Konferenz der Vertragsstaaten der Klimarahmen-Konvention UNFCCC. Um die Erderwärmung weiter abzusenken, ist laut Abschlussdokument eine „umfassende, schnelle und nachhaltige Reduzierung der globalen Treibhausgasemissionen“ – um zirka 40 Prozent – bis zum Jahre 2030 und um 60 Prozent bis 2035 (im Vergleich zum Niveau von 2019) das Ziel.



„DIE ZUKUNFT HAT SCHON BEGONNEN“ – ZITAT: © ROBERT JUNGK (1913-1994):
Er war ein bekannter Publizist, Journalist und einer der ersten Zukunftsforscher. 1986 erhielt Jungk den „Right Livelihood Award“ (RLA, englisch, etwa „Preis für gerechte, angemessene Lebensgrundlagen“).


  • Dieser begehrte Award ist eine Auszeichnung „für die Gestaltung einer besseren Welt“ und wird durch Spenden finanziert. Er wird jährlich von der Stiftung „Right Livelihood Award Foundation“ (Schweden) vergeben.
  • Erstmals verliehen: 1980
  • Letzte Verleihung: 2023
  • Etwa 194 Preisträger*innen aus 76 Ländern haben bisher diese Auszeichnung erhalten (Stockholm/Zürich). Diese steht für eine engagierte Gemeinschaft, die gesellschaftlichen Wandel weltweit anstößt und vorantreibt.
  • Überall auf der Welt gibt es immer mehr mutige, couragierte Menschen, die sich für eine lebenswerte Zukunft einsetzen – und dafür oftmals ihr eigenes Leben riskieren.
  • Die Stiftung Right Livelihood ehrt und unterstützt nun seit mehr als 40 Jahren solche engagierten Changemaker:innen

„Es gibt viele Wege, sich für eine bessere Welt einzubringen“... sagt auch die Changemaker Academy. Diese hilft Menschen hier ihren eigenen Weg zu finden… so heißt es in der Changemaker Academy, die im Jahr 2015 in Paretz (Landkreis Havelland in Brandenburg) gegründet wurde. Gefördert wurde die Paretz Akademie von der Europäischen Union, dem Land Brandenburg, dem Landkreis Havelland und der Kommune Ketzin/Havel

KLIMAPOLITIK

Wie oben erwähnt – beschäftigt sich die Klimapolitik – auf internationaler Ebene (mit Strategien und Maßnahmen zum Schutz des Klimas) z.B. durch die Vermeidung von Treibhausgasen. Die Erdatmosphäre erwärmt sich aktuell so schnell wie noch nie. Wichtige Maßnahmen hierfür sind z.B. der Ausbau von erneuerbaren Energien…

  • Mit der Unterzeichnung des „Übereinkommens von Paris“ verpflichteten sich – wie oben erwähnt – 195 Staaten den Klimawandel einzudämmen und den weltweiten Temperaturanstieg möglichst auf 1,5 Grad Celsius (im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter) zu begrenzen. 
  • Das Klima-Übereinkommen von Paris wurde auf der 21. Vertragsstaatenkonferenz der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen im Dezember 2015 in Paris verabschiedet und trat bereits im November 2016 in Kraft.
  • Darunter ist auch die Europäische Union (EU) und Deutschland (Ratifikation am 5. Oktober 2016). Eine 2023 erschienene Prognose attestiert, dass das 1,5-Grad-Ziel selbst in positiveren Szenarien wahrscheinlich erst später zwischen 2033 und 2035 tatsächlich verifiziert werden könne.
  • Veränderung des Klimas in unserer Atmosphäre bzw. Biosphäre: Ist Europas Klimapolitik zusätzlich noch gefährdet durch extreme Rechtspopulisten, die den Klimawandel komplett leugnen und sich vehement (auch weltweit) in der Politik dagegen wehren?
  • Trump, Milei, Wilders oder die AfD: Rechtsextreme und Populisten leugnen schon lange vehement den menschengemachten Klimawandel.

Die EU-Parlamentarier
tagen manchmal
in Brüssel und manchmal in Straßburg…
Hop on – Hop off…

Wo hat das EUParlament eigentlich nun seinen offiziellen Sitz?
Darüber konnten sich Belgien und Frankreich bisher nicht einigen. 

Das EUParlament pendelt also immer noch zwischen Straßburg und dem 400 km entfernten Brüssel. Eigens gecharterte Züge transportieren deshalb einmal im Monat Parlamentarier und ihre Mitarbeiter von Brüssel nach Straßburg und zurück. Eine Kolonne aus LKWs transportiert das zahlreiche Arbeitsmaterial und die Unterlagen...

EU-PARLAMENT
Der offizielle Sitz ist in Straßburg

Die monatlichen Plenarsitzungen, an denen alle Mitglieder teilnehmen, finden in Straßburg, dem offiziellen Parlamentssitz, statt. Die Ausschüsse und Fraktionen jedoch – tagen dazu noch häufig in Brüssel. „Watt uns dat all kost…“ hörte ich kürzlich einen Rheinländer dazu sagen…


Wie viele Bundestagsabgeordnete
gab es denn im 20. Parlament zuletzt in Berlin?

Nach der Bundestagswahl 2021 gab es noch 736 Abgeordnete. Durch die geringere Wahlbeteiligung bei der Teilwiederholungswahl 2024 in Berlin und den Rücktritten von Andreas Scheuer (*1974) und Andreas Müller (*1983) – beides deutsche Politiker (CSU) – schrumpfte diese Zahl auf nur noch 734 Abgeordnete. Dabei war die SPD mit 207 Abgeordneten die stärkste Fraktion im Deutschen Bundestag, die AfD mit 77 Abgeordneten die schwächste Fraktion.

  • Die 9. Legislaturperiode (2019–2024) war bisher geprägt von (machtpolitischen) Konflikten, der Coronavirus-Pandemie, mehreren Kriegen, wie z.B. Russlands Krieg in der Ukraine…
  • Nach der Europawahl, die vom 6. bis 9. Juni 2024 stattfand, beginnt ein neues Kapitel in der Geschichte der Europäischen Union. So wird aktuell das neue Parlament die Schlüsselpositionen neu besetzen und die neue Europäische Kommission bestätigen.

Der Deutsche Bundestag hat seinen Sitz seit 1999 im
Reichstagsgebäude im Berliner Bezirk Mitte
 am Platz der Republik. 


Mitglied des Deutschen Bundestages (MdB, Bundestagsabgeordneter) ist die amtliche Bezeichnung für einen Abgeordneten im Deutschen Bundestag. 

  • Da hat sich im neuen Bundestag doch im Jahr einiges – zum Positiven hin – getan: Schauen wir uns doch mal z. B. nur die Altersverteilung im Deutschen Bundestag an… Das Durchschnittsalter war bis vor kurzem noch 50 Jahre plus und nur knapp 2 % der Menschen dort waren 20 bis 29 Jahre alt.
  • Jeder Vierte im neuen Bundestag ist heute unter 40 Jahre alt...Der neue Bundestag ist also im Schnitt zwei Jahre jünger als der alte… Das Durchschnittsalter der Abgeordneten liegt aktuell bei 47,3 Jahren. Auch der Anteil der Frauen im Parlament ist leicht gestiegen.
  • Das bringt vielleicht Hoffnung...Gemessen an der Größe des Parlaments, das von 709 auf 736 Abgeordnete angewachsen ist, ist damit – wie oben erwähnt – jeder vierte Bundestagspolitiker noch unter 40 Jahren (26,2 Prozent). 

Die letzte Europawahl war am 9. Juni 2024: Deutschland wählte aktuell 96 Abgeordnete... Anders als noch vor fünf Jahren darf in Deutschland nun jeder wählen, der bereits das 16. Lebensjahr vollendet hat. 

Fortschritt funktioniert nicht ohne Veränderung und wer nicht in der Lage ist, seine Meinung zu ändern, verändert gar nichts“. – Zitat: © George Bernard Shaw (1856-1950) war ein irischer Dramatiker, Politiker, Satiriker und Pazifist, der anno 1925 den Nobelpreis für Literatur und 1939 den Oscar für das beste adaptierte Drehbuch erhielt.


Doch nun geht es weiter zu den Populisten und der Klima-Politik

  • Zu Populisten und der Klima-Politik – also zu beiden Themen findet man im Folgenden nun einige Gedanken – nicht nur zur Veränderung unserer Parteien-Landschaft – sondern auch, unter anderem, wie z.B. sich unsere Sprache durch „Anglizismen“ radikal verändert und weitgehend für viele Menschen immer unverständlicher wird.
  • Auch hat sich der Umgang im Netz mit- bzw. untereinander – ebenfalls teilweise stark negativ verändert.

Siehe hierzu auch Informatives in meinem anderen Blog-Artikel:
„Zukunft-Digital“ – das Wichtigste über KI


In der Presse konnte man nach den letzten Europa-Wahlen lesen: Massiver Verlust der „Kommunikationsbasis“ der etablierten Parteien bei unseren „Jugendlichen“.

Das alles ist kein nur auf die CDU – die hier vor allem angesprochen wurde – begrenztes Problem: Die Unfähigkeit aller großen Parteien – bisher einen adäquaten Kommunikationsweg zu der jungen Generation zu finden – war bisher offenkundig.

Wer die Wahl habe…hat die Qual, doch manche Qual lässt keine Wahl“… Zitat: © Helga Schäferling (*1957), deutsche Sozialpädagogin.


Eine Parallel-Gesellschaft? Bei uns?

  • Diese ist doch schon längst in unserem Land entstanden – nur hat es wohl niemand bisher bemerkt…. Parallelgesellschaft ist ein soziologischer Begriff. Er beschreibt die gesellschaftliche Selbstorganisation eines sozialen Milieus, das sich „von der Mehrheitsgemeinschaft abschottet und ein alternatives Wertesystem befolgt“.
  • Parallelgesellschaft (= die Kultur einer Minderheit) ist auch ein politischer Begriff. Man versteht darunter eine – durch eine Minderheit entstandene – gesellschaftliche Selbstorganisation, welche nicht den üblichen Regeln der Mehrheitsgesellschaft entspricht und von dieser mitunter ablehnend – wenn nicht gar feindselig – betrachtet wird.
  • Beispielsweise werden darunter Reichsbürger, Familienclans, gläubige Muslime verstanden… Diese Parallelgesellschaft hat – seit den 1990er Jahren – zusehends Eingang in die öffentliche Integrationsdebatte gefunden und wird kontrovers diskutiert… sagt Wikipedia.

YOUTUBE-CHANNEL:


YouTube legt großen Wert auf Datenschutz. Wenn man ein Google-Konto besitzt, kann man damit – über die mobile Website in YouTube einen eigenen YouTube-Kanal zunächst kostenlos erstellen. Die Nutzung von YouTube selbst und das Betreiben eines YouTube-Kanals ist also kostenfrei. In Deutschland hat der erfolgreichste Kanal bereits über 19 Millionen Abonnenten. Es gibt einige Social-Media-Stars, die dank YouTube eine krasse Karriere hingelegt haben. Bereits im Jahre 2012 starteten schon viele Abonnenten mit ihrem eigenen Kanal durch…


YouTube ist ein kostenloses Videoportal zum Anschauen,
Teilen und Hochladen von Videos.
______________________________________________________________________
Auf YouTube findet man neben professionellen Videos auch interessante Amateur-Videos. Nutzer/innen können auch ihren eigenen YouTube-Kanal erstellen. Auf YouTube können auch sogar Videos bewertet und kommentiert werden.

VON UNSERER JUNGEN GENERATION
gehören noch lange nicht alle den „YouTubern“ an, aber:

Mit Millionen von Abonnenten und einer breiten Palette an Inhalten haben einige YouTuber bereits früh schon bemerkenswerte Bekanntheit erlangt: Einer der erfolgreichsten YouTube-Stars (seit 2006) in Deutschland ist Gronkh – bürgerlich: Erik Range (*1977). Gronkh hat einen älteren Bruder und eine russische Mutter. Er ist bereits seit 2010 ein deutscher Webvideo-Produzent, Computer- und Videospiele-Journalist. Lange war Gronkh`s Kanal mit Millionen von Abonnenten der beliebteste deutsche YouTube-Kanal im Netz. Insgesamt kann das Vermögen von Gronkh auf etwa 1,5 bis 2 Millionen Euro geschätzt werden…sagt FOCUS.de

Let’s Plays stellen ein populäres Videoformat aus dem Gaming-Bereich dar. Mit seinem unterhaltsamen Let’s Play-Format hatte z.B. Gronkh eine riesige Fangemeinde aufgebaut. Er gehört zu den Pionieren des deutschen Let’s Play. Es handelt sich dabei um Videos, in denen Video- oder Computer-Games während des Spiels auch kommentiert werden.

  • Viele der bekannten, hochbezahlten YouTuber haben heute eine enorme Medienmacht: Die Industrie engagiert schon länger hochbezahlte junge Akteure wie Dagi Bee, Rezo, Julien Bam, Gronkh u. a. auf Instagram und YouTube. Die Elevator-Boys – eine Art Boy-Group bestehend aus TikTokern – laufen derzeit auf internationalen Fashionshows…
  • Das „Forbes“-Magazin hatte im Jahr 2023 die „Top Creator“ ausgezeichnet.
  • Auf den ersten Platz schaffte es im diesjährigen Ranking 2024: „Mr. Beast“, mit bürgerlichem Namen Jimmy Donaldson (*1998). Der US-Amerikaner ist vor allem auf YouTube aktiv und produziert Videos. Sein Hauptkanal „MrBeast“ hat mit 270 Millionen die meisten Abonnenten.
  • Die Werbe-Industrie des Influencer-Marketings wird hier allein für Deutschland aktuell schon auf weit über 500 Millionen Euro geschätzt.

Viele Jugendliche nennen schon früh ihren absoluten Traumberuf:
„Influencer“


Die „Währung“ der YouTuber ist vor allem „Aufmerksamkeit“, diese bringt wahnsinnig viele Klicks, mehr Abonnenten und Mehr-Wert für potentielle Werbekunden, wovon die YouTuber wiederum enorm profitieren“. (Magazin: „Cicero“)


  • Übrigens war noch im Jahre 2019 Felix Kjellberg (*1989) a.k.a. „PewDiePie“ Webvideo-Produzent – der mit Abstand berühmteste YouTuber der Welt. Er heißt bürgerlich Felix Arvid Ulf Kjellberg und stammt aus Göteborg (Schweden).
  • So hatte er es als erste Einzelperson geschafft, über 100 Millionen Abonnentinnen und Abonnenten auf YouTube zu erreichen.
  • „PewDiePie“ ist ein schwedischer YouTuber, der für seine Let`s Play/Videos und komödiantisch formatierte Videos und Shows bekannt ist. Im Mai 2022 zog er mit seiner Frau Marzia Bisognin nach Japan. Die beiden wurden am 11. Juli 2023 Eltern.
  • Bereits im Dezember 2006 startete Kjellberg seinen ersten YouTube-Kanal. Seine über 70 Millionen Abonnenten hat er nur auf einem Kanal vereint und steht damit seit Anfang bis heute noch unangefochten an der Spitze der meistabonnierten Channels.
  • Das Ranking jedoch ändert sich ständig… So hat ihn jedenfalls der indische Musikkanal T-Series mit mittlerweile 92 Millionen Followern längst überholt… und schon ist „PewDiePie“ (fast) raus... so dürften auch seine Tage als YouTube-König gezählt sein. So schnell geht das…
  • Das indische Musiklabel T-Series war bereits schon nach 1919 DER YouTube-Kanal mit den allermeisten Abonnenten – d.h. mit deutlichem Vorsprung der meistgesehene Kanal der Welt.
  • Zuvor war fast sechs Jahre am Stück der Schwede Felix „PewDiePie“ noch der unangefochtene König der Youtuber.

WIE KOMMT MAN ZUSAMMEN?
Indem man miteinander redet!
Aber versteht man sich denn überhaupt?
Die Sprache – unsere Kommunikation – ist hier
– vor allem bei Jugendlichen – teilweise völlig anders geworden.


– INFLUENCER –
Unsere neue Sprache


  • Influencer kommt aus dem Englischen und bezeichnet jemanden, der andere zu beeinflussen in der Lage ist. Viele User folgen ihren Influencern auf Instagram, YouTube und Facebook etc. – also in allen sozialen Netzwerken.
  • Gatekeeper-Rolle: Während noch vor zehn Jahren die klassischen Medien zuerst entschieden haben, welcher INFLUENCER zur totalen Berühmtheit wird und wer nicht, entscheidet heute ausschließlich die digitale Allgemeinheit, um wen aktuell überhaupt ein Hype veranstaltet wird.
  • Die neue „Währung“ ist die Anzahl der Menschen, die den Influencern folgen – also die Follower…. welche die Social-Media-Kanäle wie z.B. Tiktok, Snapchat, Linkedin u.v.m. auch ständig nutzen.
  • Der Oberbegriff Influencer wird für alle Social Media Stars verwendet, egal ob Vlogger auf YouTube, Blogger mit eigener Webseite oder beliebte Persönlichkeit auf Instagram, Snapchat, Facebook oder Twitter. 

Für ihre Fans haben Influencer eine Vorbildfunktion,
ihnen wird vertraut wie einem guten Freund.

  • Unsere gesamte Lebens- und Arbeitswelt wird mittlerweile – seit einigen Jahren schon – von der Digitalisierung beeinflusst. Im Ranking der größten sozialen Netzwerke und Messenger nach der Anzahl der Nutzer – belegte Facebook noch im Januar 2022 mit rund 3 Milliarden monatlich aktiven Nutzern (MAUs) den ersten Platz.
  • Auf Platz zwei folgte damals mit etwa 2,6 Milliarden *MAUs (User) das zu Google gehörende Videoportal YouTube.
  • Der Rang drei ging dann mit zwei Milliarden (!) Nutzern weltweit an den Messaging-Dienst WhatsApp.

Anm.: *MAUs = monatlich aktive Nutzer.


„Auf in die digitale Zukunft!“
Wie künftige Generationen auf die digitale Welt vorbereitet werden, 
bestimmen schon früh z.B. Schulen…Universitäten etc. 


  • Aber auch die neuen Idole der digitalen Gegenwart, nutzen vor allem gezielt z.B. die veränderte Sprache – den derzeitigen Jugendjargon – nicht nur kalkuliert, um bestimmte Gruppen zu erreichen.
  • Diese gehören dieser Peergroup ja auch selbst an. Jeden Monat nutzen etwa 2 Milliarden Menschen die Plattform „YouTube“, um Videos hochzuladen.

MISTER BEAST

Wer sind eigentlich aktuell (im Juni 2024) die beliebtesten YouTuber nach der Anzahl der Abonnenten weltweit ? Nach einem erbitterten Kampf hatte MrBeast (*1998 in Kansas/USA) weltweit Anfang 2024 die Führung übernommen. Er konnte T-Series überholen und ist jetzt offiziell der YouTuber Nr. 1 – mit den meisten Abonnenten auf der gesamten Welt. .

  • MrBeast (=bürgerlich James „Jimmy“ Stephen Donaldson) ist ein US-amerikanischer YouTuber und Betreiber von insgesamt fünf YouTube-Kanälen. Tausendsassa Donaldson beschäftigt mittlerweile rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in seiner Produktionsfirma. Das Ranking der meistabonnierten YouTuber wird also aktuell von MrBeast mit rund 272 Millionen Abonnenten (Angabe bis Juni 2024) angeführt. Dahinter folgt das indische Musiklabel T-Series, das auch Filme produziert (Wikipedia).
  • Jimmy Donaldson, aka MrBeast, will der erfolgreichste YouTuber aller Zeiten werden. Donaldson startete schon mit 13 Jahren… Werbeanzeigen (in seinen aufwendig produzierten Videos) bringen ihm heute viele Millionen im Jahr… ein einträgliches Geschäft. Mit seinen Videos und Werbedeals spielt er schon jetzt jährlich 600 bis 700 Millionen Dollar ein. (14.05.2024)

  • Anderenoch im Jahr 2020 recht bekannte YouTuber wie „LeFloid, Dagi Bee, ItsColeslaw, Tilo Jung und *Julien Bam“ boten über „YouTube“ insgesamt nicht nur eine alternative Sicht auf die Politik an, sondern auch eine völlig neue, andere Art, diese zu diskutieren.
  • Das Ranking der meistabonnierten YouTuber wurde damals ( wie erwähnt) noch von dem indischen Musiklabel T-Series angeführt.
  • Und so entstehen jährlich immer wieder völlig andere neuere Influencer (webstars). Es sind unglaubliche Hypes, die sich ständig wandeln… Die YouTuber aus dem Jahre 2020 sind heute schon wieder „out“ oder sind derzeit nur noch „unter ferner liefen“ zu finden…

Anm.: *Julien Bam (über 5,7 Millionen Abonnenten), Gronkh (über 4,9 Millionen Abonnenten) und
LeFloid (alias Florian Diedrich) zählten 2022 noch zu den bekanntesten YouTubern in Deutschland.
Dagi Bee (alias Dagmar Nicole Kazakov – Werbefilmproduzentin) gehörte mit ihren 6,5 Millionen Instagram– und fast vier Millionen YouTube-Followern noch 2022 noch zu den erfolgreichsten deutschen Influencerinnen.


  • Eigentlich gibt es ja einen Presse-Kodex, für PR-Leute sogar einen Kommunikations-Kodex, einen Influenzer-Kodex gibt es bislang noch nicht. Den allgemein gültigen „Presse-Kodex“ werden die Blogger wohl niemals übernehmen wollen. Vielleicht schleicht sich nun auch öfters mal ein ungeniertes „echt krass Digga“ in den „Politsprech“ ein.
  • Wäre eigentlich ganz „nice“… ;-) Aber auch unsere (und nicht nur die unserer Kids) Sprachgewohnheiten ändern sich – wie oben erwähnt – derzeit rasant, einerseits mit Anglizismen durchsetzte Texte wie: „Selfies, Scoops und Social Freezing“...

REZO


Die Veröffentlichung des damaligen Rezo-Videos vor der Europa-Wahl 2019 war natürlich als eine bewusst provokante, politische Aktion geplant.

Rezo (*1992): Sein „bürgerlicher“ Name ist Sebastian Meyer (* 14. August 1992 in Wuppertal) – Größe: 170 cm wird von ihm angegeben. Er studierte Informatik an der Technischen Universität Dortmund und erlangte im Jahre 2013 den Bachelor (BA) sowie 2016 den Master of Science mit Abschlussarbeiten im Bereich der Graphentheorie (=Teilgebiet der Mathematik und Informatik)… sagt Wikipedia. Ein schlaues Kerlchen also… Rezo – als „Allround-Genie“ – ist heute ein deutscher Werbevideo-Produzent, Musiker, Unternehmer, Kolumnist und Unterhaltungskünstler.


  • Eine Woche vor der Europawahl (Mai 2019) veröffentlichte Rezo – damals noch auf YouTube – ein gegen politische Positionen insbesondere der Unionsparteien und der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands gerichtetes – Video mit dem Titel Die Zerstörung der CDU– das bisher mehr als 16 Millionen Mal abgerufen wurde und eine breite gesellschaftliche Debatte auslöste. (Wikipedia)



  • Seit Juli 2022 macht REZO nun als „Fitness-Influencer“ ausschließlich Werbung für Chunky Flavour (= beliebtes Geschmackspulver zum Zucker- & Kaloriensparen von More Nutrition). Daneben bewirbt Rezo auf seinen zahlreichen Social-Media-Kanälen verschiedene Start-up-Unternehmen mit Fokus auf Nachhaltigkeit
  • YouTube Deutschland hatte im Jahr 2022 gleich drei lange bestehende, beliebte Kanäle verloren… Rezo erklärte im Jahr 2022 damals schon das Ende von YouTube-Karrieren... Alles hat seine Zeit…

Anzumerken bleibt, dass Rezo bereits auch schon – vor seinen politischen Videos – außerordentlich erfolgreich auf YouTube gewesen ist. Seine zahlreichen Musikvideos und andere Posts sammelten ebenfalls damals schon Millionen Views. 



Zurück zu Rezo:
Mit seiner schrillen Präsentation im YouTube-Style schien REZO wohl im Mai 2019 auch damals noch ziemlich genau den richtigen Nerv getroffen zu haben. Man hörte hier in seinem Video aber auch ganz klar, wie groß die Kluft mittlerweile zwischen der Jugend- und der Erwachsenen-Sprache ist.

Andreas Herrler vom ARD-Hauptstadtstudio kam damals übrigens zu dem Fazit, dass Rezo trotz Zuspitzungen, Weglassungen und bewusst gewählter Fehl-oder Miss-Interpretationen „in ganz vielen Punkten Recht“ habe und besser sei „als manch` langatmiger Zeitungs-Kommentar“ und deutlich spannender als die meisten öden Polit-Talkrunden.

DAS AUS – ENDE…

  • Drei Youtuber erklärten das Ende ihrer Social-Media-Karriere:
  • Die Webvideo-Produzentin Melina Sophie sowie Jonas Ems und Joeys Jungle kündigten 2022 das Ende ihrer Karrieren auf der Plattform an.
  • Die Gründe für ihre Entscheidung, mit Youtube aufzuhören, schilderten die drei in ihren jeweils letzten Videos.
  • Oftmals standen Zahlendruck und psychische Belastung dabei im Vordergrund. Deutschland hat nun 2022 gleich drei lange bestehende, beliebte Kanäle verloren. 


GERMAN LANGUAGE?


VERSTEHEN WIR UNS EIGENTLICH NOCH? WIR SIND EIN VOLK und sprechen eigentlich ein und dieselbe Sprache – die wir heute manchmal fast selbst nicht mehr (z.B. Jugendjargon) verstehen. Schon ewig – also seit Jahrhunderten – war unsere deutsche Sprache doch auch sehr starken Einflüssen unterworfen und hat sich ständig immer schon enorm verändert.

  • So verändert sich auch heute rasant nicht nur unsere neue Sprache, sondern auch die Atmosphäre um uns. Viele verstehen das nicht mehr: Was heißt das eigentlich genau z.B.: „Digitale Resilienz der *Peers gegen „Hatespeech“ und „Fake News“ ?
  • Germanist Professor Henning Lobin (Direktor des Institutes für Deutsche Sprache) erforscht schon lange diese sog. „Neologismen“ ( = neue Wortschöpfungen: Sie sind ganz aktuell und sie kommen regelmäßig neu vor).
  • Uns meist fremde Wortschöpfungen stammen oft aus den USA und werden hier aktiv, meist ungeprüft übernommen. Oder sie kommen aus der Wirtschaft oder aus der Technik: Andauernd gibt es auch dort immer wieder ständig neuere Wortbegriffe.
  • Zur Zeit habe ich den Eindruck, dass sich unsere deutsche Sprache doch schon extrem schnell – vor allem bei den Kids – verändert: Es finden sich ständig immer wieder neuere Lehnwörtern aus dem Englischen. Auch der Anglizismus ist überall präsent: „Binge-Watching/Racial-Profiling/Alt-Right/Blockchain/Mining etc.

Anm.: Im Allgemeinen bezeichnet eine *Peergroup eine soziale Gruppe von gleichaltrigen, gleichartigen oder gleichgesinnten Personen



Die Initiative „Anglizismus des Jahres“ würdigt bereits seit 2010 jährlich den – ihrer Ansicht nach – positiven Beitrag des Englischen zur Entwicklung des deutschen Wortschatzes.

  • Es werden bereits schon seit Jahren die besten Publikums-Lieblinge zum Anglizismus-Wort des Jahres gekürt.
  • „Smash“ war das Jugendwort des Jahres 2022: Der bereits seit längerem bekannte Begriff stammt wie so viele andere Wörter der Jugendsprache aus dem Englischen. Er wird vor allem als Verb (smashen) benutzt und bedeutet so viel wie „mit jemandem etwas anfangen“, „jemanden abschleppen“ oder auch „mit jemandem Sex haben“. Das Objekt der Begierde kann auch ein „Smash“ sein, mit dem man ein kleines „Smash“ (Stelldichein) hat. 
  • Das Verb „boostern“ ist z.B.im Anglizismus des Jahres 2021 gekürt worden. Heute wird es eher für Corona-oder Grippe-Impfungen benutzt.
  • Beispiel „Gendersternchen“ ist noch zum Anglizismus-Wort des Jahres 2018 ernannt worden. Gemeint ist damit das Sternchen*, dass zwischen dem eigentlichen Wort und der weiblichen Nachsilbe „-in“ steht, wie z.B. Student*in oder Professor*innen.
  • Mittlerweile gibt es nun sogar schon den BUZZWORD-ALARM (Buzzword=Schlag wort): Sind wir umgeben von digitalen Schaumschlägern?
  • Um größere Aufmerksamkeit zu erlangen, werden oft völlig neuartige Neologismen – also Kunstworte (=Wort-Neuschöpfungen) verwendet.
    Beispiele:
  • Brunch ist eine Kombination aus „breakfast“ und „lunch“.
  • Brexit: Kurzwort für den Ausstieg Großbritanniens aus der EU.
  • Ostalgie: Bezeichnung für die Sehnsucht nach dem Leben in der DDR.
  • Zitiert wirken diese „Neuwörter“ verschwommen wie Nebelkerzen, niemand kennt sie eigentlich so genau… Sie sind bislang auch noch gar nicht so klar definiert worden.
  • Auffällig werden Kunstwörter ganz plötzlich im Hauruckverfahren präsentiert, z.B. in der Presse, bei Vorträgen etc.

Wie gelingt es nur den vielen sog. Digital-Propheten, dass viele Menschen kritiklos alle neuen SCHLAGWÖRTER – meist Anglizismen – die ihnen aufgedrängt werden, auch sofort übernehmen? Ist dies unser neues Babylon… oder die Angst, nicht mehr mitreden zu können?



Die Zukunft des Lernens zu gestalten,
beginnt – wie man weiß – bereits
in der Gegenwart:
Jetzt ist die Zeit, in Aktion zu treten.


„Leben ist Veränderung“


„Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“

Zitat: Mahatma Gandhi (*1869-/+ ermordet 1948) war ein indischer Rechtsanwalt,
Publizist, Morallehrer, Asket und Pazifist, der zum geistigen und politischen
Anführer der indischen Unabhängigkeitsbewegung wurde. Sein Name gilt bis heute als Synonym für gewaltlosen Widerstand, für die Freiheit und die Wahrung der Menschenrechte.

Nutzt jemand die Zeit zu Veränderung? Veränderungen tragen grundsätzlich
die Chance zu einer Verbesserung der bestehenden Situation in sichEntscheidend ist immer, was wir selbst aus einer solchen Situation machen. Das Festhalten an Routinen und Dingen, die für uns funktionieren, geben uns Sicherheit – aber tun uns vielleicht nicht immer gut. Hier helfen tatsächlich meist doch oft Veränderungen.


Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann.
Das Leben ist kurz, weniger wegen der kurzen Zeit, die es dauert, sondern
weil uns von dieser kurzen Zeit fast kaum Zeit bleibt, es zu genießen. Die Zeit vergeht
nicht schneller als früher, aber wir laufen viel eiliger an ihr vorbei“. (Autor unbekannt)


EXTREMISMUS PRÄVENTION?
DIE ZEIT DRÄNGT!

  • Man muss neuere Erkenntnisse darüber gewinnen, unter welchen Bedingungen und Einflussfaktoren junge Menschen sich extremistischen, demokratiefeindlichen Akteuren und Ideologien zuwenden.
  • Die Ursachen für eine Radikalisierung im Jugendalter sind sicher vielfältig.
  • Sie reichen von gesellschaftlichen Entwicklungen bis zu familialen und individuellen Faktoren. Nicht jeder Jugendliche, der eine radikale Position vertritt, sollte pauschal auch unter Extremismus-Verdacht gestellt werden.


Extremismus gehört heute schon zu manchem Schul-Alltag…

Schon in Schulen sind radikale Ansichten keine Einzelfälle.


  • TikTok (gibt es seit 2016) ist aktuell die am schnellsten wachsende Social-Media-Plattform – vor allem unter jungen Menschen. Auch eine Szene, die rechtsextremen Terror feiert, versucht auf TikTok neue Mitstreiter:innen zu rekrutieren und zu Gewalt aufzustacheln, wie Recherchen von Belltower.News (Untertitel: Netz für digitale Zivilgesellschaft) zeigten.
  • Mit der TikTok-App können Benutzer Musikclips ansehen, sowie selbst kurze Clips aufnehmen und bearbeiten.
  • TikTok läuft übrigens in der Volksrepublik China unter dem Namen „Douyin„.
  • Douyin (= Kurzvideo) ist ein chinesischer Social-Networking-Dienst zum Teilen von Videos. Nutzer können mit der App kurze Musik-, Lip-Sync-, Tanz-, Comedy- und Talent-Clips selbst erstellen. Es ist als mobile App für die Betriebssysteme Android und iOS verfügbar.

Die wichtigsten Erkenntnisse
der Rechts-Extremismus-Mitte-Studie 2022/23
findet man hier im Bericht:
Die distanzierte Mitte: Die neue Rechtsextremismus-Studie (fes.de)

  • Rechts-Extremismus: Zwar ist die Studie nicht repräsentativ – also nicht für alle Schülerinnen und Schüler in Deutschland aussagekräftig –, doch sie deutet darauf hin: Rechtsextremismus, islamistischer Extremismus und Linksextremismus gehören mittlerweile vielerorts bereits zum Schulalltag.
  • Von muslimischen Jugendlichen waren hier bereits fast 8 Prozent schon einmal bei Andersgläubigen involviert. Im Bereich des Islamismus umfasst die Risikogruppe an Schulen etwa über 1,5 Prozent. Darunter fällt sowohl körperliche als auch verbale Gewalt.
  • Mit 8 % ist der Anteil von Befragten der Mitte-Studie 2022/23 mit klar rechtsextremer Orientierung gegenüber dem Niveau von knapp 2 bis 3 % in den Vorjahren erheblich angestiegen.
  • Jede zwölfte Person in Deutschland teilt ein rechtsextremes Weltbild.
  • „Fast jeder zehnte Befragte hat schon mindestens einmal eine Person aufgrund ihrer ausländischen Herkunft gehänselt oder beschimpft“, sagt Lena Lehmann (Halle/Saale).
  • Anm.: Lena Lehmann war in der Jugendsozialarbeit und in den Hilfen zur Erziehung tätig. Sie arbeitet derzeit als Beraterin und Bildungsreferentin und hilft z.B. Lehrern bei rechtsextremen Vorfällen in der Schule.

Am Deutschen Jugendinstitut (DJI) in Halle (Saale) arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Fachgruppe „Politische Sozialisation und Demokratieförderung“ an den Forschungsthemen Demokratieförderung, Radikalisierungsprävention und Prozessen politischer Sozialisation. (Quelle: Deutsches Jugendinstitut (DJI) – München)



Deutschland ist ein weltoffenes Land, das einer vielfältigen Gesellschaft Raum und Entfaltungsmöglichkeiten bietet. So könnte diese Vielfalt auch eine Quelle des sozialen Zusammenhalts und unseres kulturellen Reichtums sein. Grundbedingungen sind für jeden Bürger Akzeptanz und Respekt eines friedlichen Zusammenlebens. Die Unantastbarkeit der Würde des Menschen, sowie die freie Entfaltung der menschlichen Persönlichkeit und auch die Gleichheit aller Menschen vor dem Gesetz sind unsere unabdingbaren, elementaren Grundlagen einer verfassungsmäßigen Ordnung in unserem Staat.


Nur mahlen die Mühlen der Bürokratie bei Entscheidungsfindungs-Prozessen in Deutschland extrem langsam… alles braucht… Jahre… wenn nicht Jahrzehnte.


ALLES DAUERT…


So stelle ich mir selbst einfach einmal Folgendes bildlich vor:
Unsere Politiker sitzen alle in einem riesigen großen Tanker, der extrem schwer zu manövrieren ist: „Veränderungen“ brauchen daher Zeit, viel Zeit, noch mehr Zeit… ewig lange…ein tatsächlicher „Richtungswechsel“ braucht bisweilen mindestens Jahrzehnte. 😉



HATE SPEECH – Hass im Netz?

Hate Speech bedeutet auf Deutsch übersetzt „Hassrede“. Als politischer Begriff bezeichnet Hate Speech abwertende und menschenverachtende Aussagen in Form von Worten oder Bildern gegenüber einzelnen Menschen oder ganzen Gruppen.

  • Während etwa von Cybermobbing, Shitstorms oder einer verrohten Kommunikationskultur im Netz im Prinzip alle Menschen in gleichem Maße betroffen sein können, richtet sich der Hate Speech vorwiegend meist gegen solche Personen, die einer ganz bestimmten Gruppe zugeordnet werden.
  • Die Betroffenen erfahren z.B. eine Abwertung aufgrund ihrer Hautfarbe, ihrer (vermeintlichen) Herkunft, ihrer Religion, ihres Geschlechts, ihrer sexuellen Orientierung oder ihres Körpers.

Hate Speech unterscheidet sich prinzipiell von anderen Formen digitaler Gewalt, etwa von Cyber-Mobbing, sogenannten Shitstorms u.a. Es verbreitet sich aktuell immer mehr in Hass-Kommentar-Funktionen, Messenger-Diensten, allgemeinen Foren oder Sozialen Netzwerken. (Wikipedia)


  • Juni 2022: So hatte Lisa Paus (MdB) an einem Community Event der Organisation Das NETTZ in Berlin teilgenommen. Unter dem Motto „Stark vernet(t)zt“ ging es um die Themen Rassismus, Demokratie sowie gezielte Desinformation im digitalen Raum.
  • „Wir müssen jetzt den Blick auf die vorhandenen Strukturen werfen und diese so ausbauen, damit sich jede und jeder gegen Anfeindungen im Netz zur Wehr setzen kann.“ sagte Lisa Paus (*1968).
  • Sie ist seit dem 25. April 2022 Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Kabinett Scholz.

Die Aufgabe unserer Bundesregierung ist es auch, sich extremistischen Tendenzen dauerhaft und nachhaltig entgegenzustellen und für eine friedfertige demokratische Gesellschaft einzutreten. Was passiert da seit einiger Zeit im Netz? HATE SPEECH – Hass im Netz? Können wir in unserer Gesellschaft überhaupt gemeinsam gegen Hetze, Mobbing und Lügen denn etwas tun? Die digitale Debatte hat sich meiner Ansicht nach stark radikalisiert, ein respektvoller Austausch scheint jedoch oft kaum durchführbar...

Anm.: Siehe auch: Das NETTZ – Die Vernetzungsstelle gegen Hate Speech. E-Mail: info@das-nettz.de


So wird schon länger ein
„Angebot zur Bekämpfung im Bereich politischer Extremismus“
bei jugendschutz.net
von der „Bundeszentrale für politische Bildung“ derzeit stark gefördert.


  • Speziell für Hass im Netz gibt es beispielsweise eine Betroffenen-Beratung von „HateAid“. Es soll auch in einigen Gemeinden tatkräftige Bürgerinitiativen gegen Hass im Netz (dpa) geben. Man erfährt darüber leider aber viel zu wenig in den Medien.
  • HateAid“ ist z.B. eine gemeinnützige GmbH zur Beratung und Unterstützung von Betroffenen von Online-Hassrede und Hasskommentaren mit Sitz in Berlin.

Wie steht es denn bei uns selbst nun eigentlich um den HASS IM NETZ, den man nicht verschweigen darf? Unsere Kinder und Jugendlichen in ihren Peers (Gruppen) dürfen im Umgang mit Falschinformationen (Fake News) und Hassrede (Hatespeech) im Internet – vor allem von der Politik – nicht allein gelassen werden. Darauf müssen wir alle achtgeben.
Schon die Schulen, Politik und Zivilgesellschaft müssen gemeinsam die Medienkompetenz und die Resilienz (psychische Widerstandsfähigkeit) durch Aufklärung von allen Jugendlichen und deren Peergroups stärken, damit diese nicht nur als USER, sondern vor allem auch als kritische Bürger an der digitalen Öffentlichkeit teilhaben können.


Denn die einen sind im Dunkeln und die andern sind im Licht und man siehet die im Lichte,
die im Dunkeln sieht man nicht…“ Zitat: Bertolt Brecht, Dreigroschenoper


UND WIE SIEHT ES IN EUROPA AUS?
Brauchen wir eine Task-Force?

Was genau ist denn eine Task Force? Es ist – für einen begrenzten Zeitraum – eine eingerichtete Arbeitsgruppe zur Lösung von vorher definierten Aufgaben. Diese Einsatzgruppe wird normalerweise zur Durchführung eines bestimmten Auftrages gezielt zusammengestellt.


MACRONS NEUE WAFFE GEGEN HASS IM NETZ:


Frankreich entscheidet über Zukunft der Chatkontrolle

Die EU-Staaten streiten derzeit weiter über wesentliche Elemente der geplanten Chatkontrolle. Juristen warnen vor dem Gesetz, aber die Kommission will rechtliche Risiken eingehen. 

  • Frankreich hat uns diesbezüglich schon längst überholt:
  • Hier bildet nun schon seit einiger Zeit eine französische Regulierungsbehörde (sog. Task Force) sog. Internet-Aufseher aus. Anders als in Deutschland gibt es dort sogar Strafandrohung bei Missbrauch des Gesetzes!
  • Die IP-Adressen der Autoren von Hassbotschaften sollen sofort an die Justiz weitergeleitet werden, dies sei persönlich von Emmanuel  Macron (*1977) mit Mark Zuckerberg (*1984) – Facebook-Chef – vereinbart worden. (Artikel war in der Rheinische Post (11.7.19).
  • Na ja…man darf doch noch skeptisch bleiben, ob das dort dann auch alles so funktioniert, wie geplant? Und wie geht es diesbezüglich bei uns weiter? Wieder ist hier derzeit nichts Genaues bekannt…

Unsere „Parlamentarier“ in Europa…
parlare…parlare…parlare…


Deutschlands Europa-Parlamentarier von CDU und Grünen hatten ja
eigentlich schon 2018 den „Kampf gegen Hass“ im Internet eröffnet.


Sie forderten schon damals ein europäisches Facebook-Gesetz. Neben Facebook zielt das Gesetz auch auf Plattformen wie YouTube und Twitter. Und…? Was ist bisher passiert?

  • Eine feste Definition des Begriffs „Hate Speech“ (Hass-Botschaften) gibt es auch noch nicht. „Hatespeech“ verletzt alle Menschen-, Bürger- und Persönlichkeitsrechte. Gemeint sind allgemein Meinungsäußerungen, die bestimmte Personen oder Personengruppen herabsetzen und verunglimpfen sollen also bewusste Verbreitung uninformierter oder falscher Aussagen z.B. einfach aus Hass.
  • Das Internet ist mittlerweile weder Neuland noch ein rechtsfreier Raum. In der politischen Debatte geht es aber nicht nur um solche Formen von Hate Speech, die gegen Gesetze verstoßen (insbesondere gegen Paragraphen des Strafgesetzbuchs (StGB): Beispiel ist § 130 des Strafgesetzbuchs (=Volksverhetzung)Um die richtigen Gesetze gegen Hass und Hetze im Netz wird politisch schon lange gerungen. 

Diese Prüfungen sollten die – in der Task Force vertretenen Unternehmen – in eigener Verantwortung und in eigener Zuständigkeit durchführen. Siehe auch: „Rechte Hetze, Hass im Netz und die Grenzen des Rechtsstaats“… (Quelle: netzpolitik.org. e.V. ist ein Medium für digitale Freiheitsrechte).

DAS THEMA KLIMAWANDEL WAR PLÖTZLICH NACH DER EUROPAWAHL
IM MAI 2019 DURCH DIE JUNGE YOU-TUBER-GENERATION IN ALLER MUNDE.
Und doch nur nichts als ein Stroh-Feuer?


In Deutschland fand die letzte Europawahl am Sonntag, 9. Juni 2024, statt. Deutsche Staatsangehörige sowie Unionsbürgerinnen und Unionsbürger konnten ihre Stimme abgeben, sofern sie mindestens 16 Jahre alt und an ihrem Wohnort ins Wählerverzeichnis eingetragen sind. Erstmals durften in Deutschland bei einer Europawahl auch Minderjährige abstimmen. Das Mindestalter für die Teilnahme an der Wahl wurde von 18 auf 16 Jahre herabgesetzt. Damit hat sich die Zahl der Wahlberechtigten in Deutschland auf knapp 65 Millionen Menschen erhöht.


Denken verändert rein gar nichts.
Du musst schon Taten folgen lassen…


DER KLIMAWANDEL:

Es ist leider aber auch eine traurige Tatsache, die REZO (im Mai 2019) in seinem Video zur Europawahl hier endlich einmal deutlich angesprochen hat, dass der Klimawandel die wahrscheinlich größte Herausforderung ist, vor der wir jetzt und in naher Zukunft stehen. Die derzeitige Klima-Änderung ist bereits in vollem Gange (Beispiel: „EL Niño“ – hierzu Näheres weiter unten im Text).

„Die beste Möglichkeit die Zukunft vorauszusagen ist, sie sofort selbst zu gestalten“.
Zitat: Joseph Beuys (*1921-/+1986).
Das ist leichter gesagt als getan: Wenn DU im Leben
etwas verändern willst, musst DU anfangen. Es braucht
eben immer Einen, der sich durchsetzt und der anpackt.
Anm.: Joseph Beuys war ein deutscher Aktionskünstler, Bildhauer, Medailleur,
Zeichner, Kunsttheoretiker und Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.


Was wir jetzt sehen – ob bei der Rezo-Debatte, den Fridays-for-Future oder den Protesten gegen die Upload-Filter (= ein automatisiertes Computerprogramm) – ist, dass die Wähler wieder Druck auf unsere Politiker ausübten, sie durch die Wahlen sozusagen abstrafen. März 2019: Protest gegen Upload-Filter: Tausende demonstrierten damals in Berlin gegen die geplante Urheberrechts-Reform. 

  • Seit dem 01. August 2021 gilt nun doch – auch in Deutschland – das Urheberrechts-Diensteanbieter-Gesetz (UrhDaG), das Artikel 17 der EU-Urheberrechtsrichtlinie umsetzt.
  • Als Upload-Filter wird eine serverseitige Software bezeichnet, die Dateien beim Hochladen prüft, gegebenenfalls abweist, verändert oder sonstige Maßnahmen initiiert.
  • Maschinelle Datenverarbeitung soll dabei eine inhaltliche Prüfung durch den Menschen ersetzen... sagt Wikipedia.

Das Trio-Herzblatt „GRETA-KEVIN-REZO“ – waren anno 1919 noch die neuen Ikonen der Politik – diese werden nun jedenfalls als grüne Populisten mit ihrer furchtlosen, direkten Zack-Zack-Methodik in der politischen Landschaft integriert bleiben. Das alles kommt nicht nur bei unseren klimabesorgten Jugendlichen sehr gut an!

  • Die immer noch weitgehend fehlende Kommunikation der Politik mit dem Volk (vor allem mit der jüngeren Generation) ist wohl bekannt. Das sollte sich eigentlich ändern: Die neuen Medien sind hierfür doch einfach wirklich ideal, wenn alle sich auch an die Regeln halten.
  • Nur so kann man vielleicht junge Menschen auch wieder für Politik und Demokratie interessieren. Viele Politiker besitzen für uns bald keine Glaubwürdigkeit mehr bezüglich der Themen, die nicht nur, aber auch besonders junge Menschen umtreiben, wie z.B. das Klima.

Wir leben alle zusammen auf unserem blauen Planeten. Der ist eine wahre Schönheit, um die wir alle uns kümmern müssen.

„Eine neue Art von Denken ist notwendig,
wenn die Menschheit weiterleben will“.
(Zitat: Albert Einstein)

ARMES EUROPA: Auch wir sind betroffen: Nicht nur weltweit nimmt die Stärke der Unwetter und an den Küsten der Sturmfluten zu, Waldbrände – wie kürzlich in Australien oder der USA – erreichen häufig Ausmaße, die nicht mehr kontrollierbar sind. Kommt es zu Unwettern, werden sie immer heftiger. So wie jetzt 2024 in ganz Italien, wo starke Regenfälle für Überschwemmungen vor allem in Venedig sorgten.


KLIMAWANDEL:
DIE WELTWEITE BEDROHUNG IST JA SCHON LANGE BEKANNT:


  • Spätestens seit Anfang der 1990er Jahre herrscht Konsens in der Wissenschaft, der auch unter anderem von allen wissenschaftlichen Akademien aller großen Industriestaaten geteilt wird, dass der Klimawandel unaufhaltsam die ganze Welt bedroht.
  • Trotz wissenschaftlichem Konsens wird – durch bewusstes Säen von Zweifeln – versucht, die Existenz dessen zu untergraben. Dahinter stecken handfeste wirtschaftliche Interessen:
  • Deutlich ausgeprägt ist die Ablehnung in Staaten, in denen mit großem finanziellen Einsatz durch Unternehmen, vor allem aus den Bereichen der Gewinnung und Verwertung fossiler Energien, aus wirtschaftlichen Gründen eine machtvolle einflussreiche Gegenbewegung geschaffen wurde. (Wikipedia).

Verunsicherte Gesellschaft… überforderter Staat?

Die Presse berichtete noch im Mai 2019:
Nur die AfD mobilisierte bisher ihre Anhänger „digital“…

Alle anderen etablierten Parteien haderten damals immer noch mit den neuen Medien. Im Osten Deutschlands tat sich daher bei der AfD rasant etwas Neues: Die Landtags-Wahlergebnisse am 1. September 2019 brachten dies damals erstmals ans Licht…. die AfD lag hier weit vorne.

Heiße Zukunft?

Die durch zivilisatorische Anreicherung der atmosphärischen CO2-Konzentration bis Ende des 21. Jahrhunderts provozierte Erwärmung wird bis weit über das Jahr 3000 hinaus – nahezu ungeschwächt fortbestehen. ZITAT: Susan Solomon, US-amerikanische Atmosphärenchemikerin und Klimaforscherin – zit. nach Hans Joachim Schellnhuber, deutscher Klimaforscher: Prof. Dr. Dr. Hans-Joachim Schellnhuber (*1950), Potsdam Institute for Climate Impact Research. Als Gründungsdirektor des Potsdam-Instituts für Klimafolgen-Forschung (PIK) leitete Prof. Dr. Schellnhuber das Institut von 1992 bis 2018.

Anm.: Susan Solomon (*1956) erklärte in ihrem Artikel (siehe link unten), warum sie trotzdem den Pessimismus der meisten Klimaforscher nicht teilt, über die Rettung der Ozonschicht und warum Jacques Cousteau ihr Held ist.
Climate scientist Susan Solomon: ‘Let’s not give up now – we’re right on the cusp of success’ | Climate crisis | The Guardian


Rechtspopulistische Kräfte haben in ganz Europa Zulauf
und viele von ihnen leugnen die Gefahren des Klimawandels.


KLIMA – LEUGNER
und „Rechtspopulisten“ sind weltweit schön verteilt – nicht nur in Europa…


Auch in Oesterreich sind die Brüder der AfD = FPÖ in ihrer Blauen Allianz mit der AFD“ schon rege am Polarisieren. Da entwickelt sich für uns ganz plötzlich eine merkwürdige Verbindung, die nun ganz Europa erfasst hat. Viele Rechtspopulisten leugnen komplett die Gefahren des Klimawandels, diese gefährliche Denkweise könnte den angestrebten Klimaschutz massiv gefährden. „Die Energiewende, wie sie in Deutschland betrieben wird, lehnen wir entschieden ab“, sagte 2019 noch der AfD-Bundestagsabgeordnete Marc Bernhard (*1972). Zu den klimapolitischen Hardlinern gehören neben der AfD in Deutschland auch die britischeUKIP“ und die *vorherige „FPÖ“ in Österreich.

Anm.: Es bestand eine Koalition zwischen der schwarzen (seit 2017 türkisen) Österreichischen Volkspartei (ÖVP) und der (blauen) Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ). Im Mai 2017 wurde Elisabeth Köstinger als neue Generalsekretärin und türkis als die neue politische Farbe der Partei vorgestellt. *Bereits am 18. Mai 2019 wurde die „türkis-blaue Koalition“ von der FPÖ beendet.

Europas Klimapolitik im Visier der Rechtspopulisten – DW – 16.05.2019

>> All diese o.a. Parteien lehnen unter anderem auch vehement
das schon 2015 vereinbarte Pariser Klimaschutzabkommen ab! <<

„Unsere Erde ist krank, sie hat Fieber – und das Fieber steigt“.
Das Zitat stammt von Albert ‚Al‘ Gore (*1948, früherer US-Vizepräsident, amerikanischer Politiker, Unternehmer und Umweltschützer) am 10.12.2007 – anlässlich der Verleihung des Friedensnobelpreises.


ALLES NUR FIKTION?

Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern
und die anderen Windmühlen“ (Chinesisches Sprichwort).

Die Rechtspopulisten halten den Klimawandel für eine reine Fiktion:
International steht die AfD mit ihrer Anti-Klima-Haltung allerdings nicht allein da, wie eine Studie des Berliner Thinktanks Adelphi“ (= ist eine unabhängige Denkfabrik und führende Beratungseinrichtung für Klima, Umwelt und Entwicklung) zeigt. Viele Rechtspopulisten – nicht nur in ganz Europa – leugnen den Klimawandel ebenso und/oder kümmern sich nicht weiter darum.

  • Extrem ist die Lage auch in Kanada und vor allem in den USA, wo das Land in zwei Lager zerfallen ist. Rechte Republikaner um Ex-Präsident Donald Trump und Medien um „Fox News“ leugnen ebenfalls vehement den Klimawandel.
  • Auf der einen Seite stehen große Teile der US-Demokraten, des Militärs, der Wissenschaft und Medien“ wie z.B. der New York Times oder CNN, die den Klimawandel weltweit für eine deutliche Bedrohung für die Menschheit halten. (Quelle: „taz“ – Debatte Rechte Klimaleugner).
  • Auf der anderen Seite aber, ist es eben doch auch ein Glück, dass es z.B. im Bereich auch unserer Politik im Lande doch Menschen gibt, die sich schon seit langer Zeit immer wieder engagieren gegen die gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, die Rechtspopulisten und Rechtsextremisten verbreiten:
  • Wenn Hatespeech und Fake News nicht zurückgedrängt werden, werden sie nicht wieder gutzumachende Wirkung in unser aller Leben entfalten und das gerade in Bereichen wie persönlicher Engagements.

„Wehret den Anfängen“ !
Zitat frei nach:
OVID (*43 v. Chr.-/ † 17 n. Chr.)
Er war ein bekannter antiker römischer Dichter

(Es ist ein alter geflügelter Ausspruch, wenn es um die Warnung
vor gefährlichen politischen Entwicklungen geht.) 


>>> Der Rechtsstaat braucht eine starke Zivilgesellschaft
und vor allem engagierte Bürger! <<<


Die entscheidenden Veränderer der Welt sind immer gegen den Strom geschwommen“.
„Zitat“ : Walter Jens (1923-2013). Dieser war Ordinarius für Rhetorik an der Universität Tübingen, Präsident des PEN-Zentrums Deutschland und Präsident der Akademie der Künste zu Berlin.


„Pariser-Klimaschutz-Abkommen“


Im Pariser-Klimaschutz-Abkommen hatte sich Europa verpflichtet, ihre Treibhausgas-Emmissionen bis 2030 um 40% gegenüber dem Stand 1990 zu verringern. Das ist teilweise schon gelungen. so ist das doch immerhin schon wenigstens mal ein guter Anfang. Doch die Klimapolitik ist leider nicht vom Welthandel zu trennen. Es ist ein zu komplexes Thema, das hier den Blog sprengen würde. Zum Nachlesen: Hans von Storch (deutscher Klimaforscher) mit Forschungsschwerpunkt Klimapolitik hatte im Cicero-Heft – Ausgabe (Juli 2019) hierzu Interessantes aufgezeigt. (Dies Heft 07/2019 gibt es noch bei Cicero online…)

AKTUELL: Durch den extrem hohen Stromverbrauch der immensen Server-Kapazitäten ist auch die gesamte IT-Branche als KLIMAKILLER in Verruf geraten! (Quelle: Bericht – Rheinische Post (Jan. 2020)


Unterschätzt werden oft auch tödliche Flugzeugabgase, die allein durch die Emissionen bei Starts und Landungen verursacht werden: Der Flugverkehr kostet nicht nur aufgrund von Abstürzen Menschenleben. US-Forschern zufolge sterben weltweit jedes Jahr etwa 8000 Menschen vorzeitig an der extremen Luftverschmutzung durch Flugzeuge. (Bericht: Christopher Schrader – Süddeutsche Zeitung 09/10)

Kohlendioxid (die chemische Formel lautet: CO2) ist ein Gas, das zum Beispiel in die Luft gelangt, wenn jemand Auto fährt. Das Auto verbrennt Benzin und dabei wird dieses Gas freigesetzt. Das passiert auch, wenn Flugzeuge fliegen… dies ist uns allen wohl bewusst…

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig nur
im Stillen zu hoffen, dass sich etwas ändert. „Zitat“: Albert Einstein (*1879-/*1954) war ein schweizerisch-US-amerikanischer berühmter Physiker deutscher Herkunft.


Drohende Umwelt-Katastrophen – Überschwemmungen etc.


KURZ-INFO-KLIMA: Dabei geht’s es ja in unserer Umwelt auch um noch andere schlimmere (als durch CO2-Emissionen verursachte, von denen übrigens 97 % vor allem außerhalb (!) Europas produziert werden, (z.B. Kohlekraftwerke in China, Indien etc.) drohende Umwelt-Katastrophen. Hier sind es die extrem gefährlichen Methan-Gase (CH4) in der Atmosphäre oder auch z.B. das katastrophale Klimaphänomen „El Niño“ ( das Auftreten ungewöhnlicher, nicht zyklischer, veränderter Strömungen im ozeanographisch-meteorologischen System) von dem noch niemand etwas Richtiges bzw. Genaueres weiß…
Die Macht des Klimas (durch die Macht bzw. Ohnmacht des Menschen) hat sich verselbständigt…


DROHT UNS DIE NÄCHSTE SINTFLUT oder eine neue Heiß-Zeit?
Zukünftig könnte es vermutlich mehr solcher Monster-El-Niños geben, zudem verhält sich das Klimaphänomen seit einiger Zeit recht ungewöhnlich. Klimaforscher haben hierüber ausführlich in einer großen Studie berichtet, die in „NATURE-GEO-SCIENCE“, einem Fach-Journal erschien (Universität-Melbourne-Forschungs-Gruppe).


Daher wird die geplante CO2-Steuer in Europa wohl unsere Probleme mit Sicherheit alleine nicht lösen. Das CO2-Problem ist vor allem ein „globales“ Thema.

  • Derzeit haben wir eine ungefähre Zahl von 7 Milliarden Menschen auf einer Kugel von begrenzter Fläche. Im Jahr 2050 wird unsere Welt nach Schätzung etwa zehn Milliarden Menschen zählen.
  • In „Indien oder Afrika“ sind aber in den nächsten Jahrzehnten zusätzliche riesige CO2-Emissionen zu erwarten, die wegen der enormen Bevölkerungszahlen mehr als zehnmal so groß sein werden, wie die Gesamtemissionen in Deutschland.

Auch CHINA emittiert bereits heute schon weit mehr CO2 als die USA und Europa zusammen. Die Pro-Kopf-Emissionen in CHINA liegen derzeit schon weit über denen in Europa, doch leben in China dreimal mehr Menschen als auf unserem Kontinent. In Indien und Afrika zusammengenommen sind es bald zwei- bis dreimal mehr Menschen als in China


Was wollen wir denn nun da bei uns in Deutschland eigentlich mit einer nationalen CO2-Steuer noch großartig bewirken?

Es gibt einen schönen Satz: „Und wenn Du nichts gibst als das Beispiel“ Zitat: „Seneca“ (ca. 4 v. Chr. – 65 n. Chr.) römischer Philosoph. Hier könnte auch der Grünen Politiker Winfried Kretschmann dahinterstehen. „WIR“ könnten ja auch einmal beispielhaft für die ganze Welt sein! Wenn alle Welt hierbei mitmachen würde?


  • Vielleicht ziehen dann andere Länder uns nach. Z.B. China, das uns technologisch inzwischen meilenweit überlegen zu sein scheint…die fliegen zum Mond, bauen bzw. fahren schon überall Elektroautos… Der Wandel Chinas zu einer der technologisch führenden Nationen der Welt ist bereits vollzogen, wenn da der Handelskrieg nicht wäre..
  • In Sachen Menschenrechte läuft in China ja so einiges gewaltig schief – das weiß die ganze Welt. Was sich aber unternehmerisch dort tut, ist, ist enorm: Dass die Chinesen generell unglaublich viel Mut, Disziplin und Fleiß an den Tag legen ist wirklich phänomenal. Damit rocken die einfach alles und lassen uns in Europa links liegen.
  • Ach was…Menschenrechte…oder die Umwelt? Das ist der Führung EGAL…Es gibt wohl in China Wichtigeres: DIE NUMMER EINS ZU SEIN IN DER WELT.

Droht uns eine neue SINTFLUT?
„Eine völlig neue Art von Denken
ist notwendig, wenn die Menschheit weiterleben will“.
Zitat: „Albert Einstein“.


EIN GEWISSER RECHTSRUCK

ist derzeit nicht nur bei uns, sondern extrem auch z.B. in ENGLAND noch 2019 zu beobachten… z.B. TRUMPS old BEST FRIEND: Hardliner Boris Johnson, Ex-Tory-Chef und Premierminister, damals noch der strahlende Sieger des BREXIT-Spiels… Warum B.J. glaubt, dass „No Deal Brexit“ auch „No Problems“ bedeutet: Von ihm gab es hierzu NO COMMENT. Der Brexit ist nun vollzogen… England ohne Europa? Es funktioniert auch ohne…

Rishi Sunak (*1980) ist nun seit 2022 neuer Vorsitzender der konservativen Tory-Partei und neuer britischer Premierminister.  Am 25. Oktober wurde er offiziell zum Premierminister ernannt. König Charles III. beauftragte Sunak formell mit der Bildung einer neuen Regierung.

Wir haben doch alles unter Kontrolle?
(We’ve got it all figured out)


Die „Idee Europa“?

Wie geht es denn jetzt wohl weiter mit der Idee Europa, dem Klima, der Atmosphäre in uns, um uns und in unserer Welt? Unsere deutsche Vergangenheit lässt grüßen, es sind jetzt gerade erst einmal knapp 78 friedliche Jahre vergangen.

ABGASE…CO2? Warum hört man eigentlich so wenig von den absehbaren „Folgen“ auf das weltweite Klima durch „massive Abholzungen“, „Schaffung riesiger Staudämme“, „künstlicher Schifffahrtswege“? Fragen ohne Antworten…Stürmische Zeiten stehen uns vielleicht erneut bevor. Russland…die Ukraine…Der Krieg… Die Menschheit scheint weltweit nicht viel dazu gelernt zu haben.


Hoffnung? Sturm und Drang?

Wir müssten uns alle unbedingt mehr engagieren und lernen, uns wieder für die Demokratie und Idee von „EUROPA“ zu begeistern und einzusetzen. Stattdessen plant man jetzt eher von rechts einen Eingriff in die Politik und auf das gemeinsame Europa. Momentan ist durch die Zunahme der extrem National-Konservativen in Europa eine nicht ungefährliche Allianz und „Polarisierung“ entstanden.


George Orwells dystopischen Roman „1984“ könnte man eigentlich
einmal wieder lesen… dieser wurde übrigens schon 1946 geschrieben!

Anm.: Dystopisch? Eine Dystopie ist eine meist in der Zukunft spielende Erzählung, in der eine erschreckende oder nicht wünschenswerte Gesellschaftsordnung dargestellt wird… sagt Wikipedia.

Lass deine Träume größer sein als deine Ängste“…
Zitat: Morgan Scott Peck (1936.2005) war ein US-amerikanischer
Psychiater, Psychotherapeut, Schriftsteller und Bestsellerautor.


Zurück in die Zukunft? (1985 – Trilogie – Fantasy/Science – Fiction – Film).


Wir brauchen eine „Zeitmaschine“…
Der Gedanke daran ist einfach ganz großartig…;-)

„UNSERE GEDANKEN SIND FREI“:

Bereits um 1780 wurde dieser Text zum ersten Mal auf Flugblättern veröffentlicht. Später (1842) wurde der Text zum deutschen Volkslied – von Hoffmann von Fallersleben veröffentlicht: „Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten? Sie fliehen vorbei wie nächtliche Schatten. Kein Mensch kann sie wissen etc…“


  • Nein, im Ernst, es geht immerhin darum, seine Ängste zu überwinden, etwas zu riskieren, obwohl man scheitern könnte. Und wir sehen, auch wie das Leben für uns verläuft, wenn man sich für die Angst entscheidet, hat man schon von vornherein verloren.
  • „Tempora mutantur, et nos mutamur in Illis“: Lateinisch für „Die Zeiten ändern sich, und wir ändern uns in ihnen“. Dies ist ein 1000 Jahre alter Hexameter, der durch den römischen Kaiser Lothar I. (*795-/+855 ) als Sprichwort belegt ist.
    • Kaiser Lothar I. war vom Jahre 814 bis 817 n.Chr. König von Franken in Bayern und von 823 bis 855 römischer Kaiser, sog. Unter-König von Italien d.h. König der Langobarden= sog. elb-germanischer Stamm, der zunächst an der Elbe siedelte). Das germanische Volk der Langobarden, die später aus dem Norden Europas nach Italien eingewandert waren, entwickelten vom 6. bis zum 8. Jahrhundert n.Chr. in Italien ihre eigene spezifische Kultur….sagt © Wikipedia

Ach ja… da war doch noch etwas?
„Nach der Pandemie ist vor der Pandemie“
Wie gut sind wir auf neue Ausbrüche vorbereitet?
Ab 29.04.2024 berät die Weltgesundheitsorganisation (WHO)
über ein neues Pandemieabkommen, dessen Ziel es ist,
besser auf künftige Ausbrüche – wie Corona – vorbereitet zu sein.

P.S.: Die feine Kombination von Gedanken und Bildern ist hier im Blog nicht einfach…Ich finde,
Worte und Bilder kommunizieren gemeinsam viel stärker. Manch` bekannte oder unbekannte
Zitate, Spruchweisheiten und kurze Gedichte umrahmen daher meine Gedanken hier in diesem Blog.


Blog-Thema
„Die Zeiten ändern sich und wir uns mit ihnen…“
zuerst veröffentlicht am 12.7.2019

Blogartikel zuletzt aktualisiert im Juni 2024 
(Bilder/Fotos von Pixabay/Pexels/Unsplash et al.)
Alle Blog-Artikel sind zu finden unter: www.bienchenhamster.de


  • URHEBERRECHT: Der größte Teil der veröffentlichten Gedichte, Zitate usw. sind von Dichtern und Autoren, die bereits seit siebzig Jahren verstorben sind und daher in der Regel für den privaten Gebrauch verfügbar. Alle Zitate/Gedichte sind mit Copyright und Namen versehen.

Share the Post:

Ähnliche Blogartikel: