Dieser Blog-Artikel stellt ein sehr umfangreiches Kompendium über das Corona-Fake-Phänomen und den Umgang damit dar. Der Leser möge durch Scrollen, die für ihn besonders interessanten Abschnitte „ansteuern“ und kann sich dann in aller Ausführlichkeit mit ihnen beschäftigen.

LESEDAUER: Zirka 40-60 Min. 😉 je nachdem wie ausführlich 😉


Es gibt ein Zitat, das seit Wochen durch die sozialen Medien geistert: „In Krisenzeiten suchen Intelligente nach Lösungen, Andere suchen nach den Schuldigen.“ Zitat bei Twitter- Loriot? Eine Polemik über die Selbstgefälligkeit der Inkompetenz.

Wer auf Verschwörungstheorien setzt, braucht die eigene Haltung nicht mehr zu hinterfragen, da man ja zur kleinen selbsternannten Elite mit dem totalem Durchblick gehört: Sozialpsychologisch steht wohl nicht selten das Phänomen der Komplexitätsreduktion und der Abwehr von Selbstzweifel dahinter – argumentativ ist in den „seltensten“ Fällen ein Kraut dagegen gewachsen.

Warum werden Fake-Nachrichten geglaubt?

Weil sie in das Bild passen, das man sich schon immer gemacht hat, weil durch sie, sich vorgefasste Meinungen und Ideologien zu bestätigen scheinen.

Ich bin erstaunt, wie viele Menschen gerade ins Verschwörungsmilieu abdriften. An „Massenhysterie“ muss ich auch heute oft denken, wenn ich mir so manche Mitschnitte über Corona-Leugner anschaue, die in nicht geringer Zahl immer noch auf Youtube kursieren.

„Ich glaube nicht, dass derselbe Gott, der uns Sinne, Vernunft und Verstand gab, uns ihren Gebrauch verbieten wollte.“ – Zitat: Galileo Galilei (1564-1642) war ein italienischer Universalgelehrter. Er war Philosoph, Mathematiker, Ingenieur, Physiker, Astronom und Kosmologe. 

Es ist vielleicht ein natürliches Bedürfnis, in Krisenzeiten in einer „Peergroup“ geborgen zu sein, mit der man sich identifizieren kann und welche die – für uns – einfachsten Lösungen für komplexe Probleme propagiert. Aber über diesen psychologischen Effekt will ich an dieser Stelle nicht berichten.

Gerüchte und Falschmeldungen – auch von Ärzten – zu Corona verbreiten sich so schnell wie das Virus selbst…

Aber er ist doch Arzt!!!! Das ist in meinen Augen antiquiertes Standesdenken und eine gefährliche Hybris noch dazu…. Hier sei die Frage erlaubt, wie sich diese Gruppe der sog. „Ärzte für Aufklärung“ (siehe weiter unten im Text) eigentlich ihre Meinung bilden. Niemand kann bisher von sich behaupten, mit einer Pandemie – wie der gegenwärtigen – ein umfassende Erfahrung zu haben, niemand hatte bisher ausreichende Erkenntnisse über den richtigen, wirksamen Umgang mit SARS-CoV-2. Worauf also gründen z.B. die „Ärzte für Aufklärung“ ihre Meinung, wenn sie kaum Ahnung von der derzeitigen Situation haben?

„Ich habe es bei Facebook gelesen.“ – Das scheint vielen Menschen schon zu reichen, und sie nehmen viele Falschinformationen, die rund um das Coronavirus in den sozialen Medien kursieren, für bare Münze und das große „Raunen“ geht um… … Pseudowissenschaftliche Seiten erzielen derzeit Milliarden Klicks – bei facebook…Twitter & Co.

Solche pseudowissenschaftlichen Blogger richten großen Schaden an: Wichtige Informationen werden einfach in ihren Botschaften weggelassen oder für eigene Zwecke einfach umformuliert.


Gegen welche Art von „Corona-Fake-News“ wir Ärzte – ausgerechnet von solchen „Kollegen“ – im Netz zu kämpfen haben, ist unglaublich. Der bekannte Corona-LeugnerProf. Dr. John „Ioannidis“ (* 21. August 1965 in New York City) ist ein griechisch-/US-amerikanischer Gesundheitswissenschaftler. Er sagte noch Im Sommer 2020 ernsthaft, dass er aufgrund der inzwischen vorliegenden Daten über das Wuhan-Virus zu dem Ergebnis kommt, dass die Sterberate an Corona unter 0,1% liege und dass die Gefahr durch das Virus völlig zu vernachlässigen ist.

Oft braucht es nur das passende Schlagwort, um Kennerschaft vorzutäuschen.

So verhält es sich mit dem Hinweis auf „eine Studie aus Stanford“: Auch wer mit Wissenschaft wenig vertraut ist, hat gehört, dass Stanford wie Oxford oder Harvard zum kleinen Kreis der Elite-Universitäten zählt. Und was von einem so hochrangigen Forschungsstandort kommt, kann ja nur von bester Qualität sein, oder? Und so führen medizinische Laien und Pseudoexperten unentwegt  gerne jene ominöse „Ioannidis Studie aus Stanford“ an, wenn sie ihren Unmut über den Lockdown äußern oder Corona mit Grippe gleichsetzen.

Das was Ioannidis sagte – ist bzw. war damals schon nachweislich falsch:

Es gibt:
Reelle – geprüfte Daten

08.2020: Eine „unabhängige“ Studie des Dartmouth College in New Hampshire/USA zeigte deutlich, dass letztes Jahr 2020 – die Infektionssterblichkeit für Covid-19 in den USA bei 0,8 – 1 Prozent lag und damit damals schon mind. 16-mal höher ist als z.B. für die „Influenza“ in den USA… Aufgrund der etwas anderen Altersstruktur – war für Deutschland bei Covid-19 eine höhere Infektionssterblichkeit von 1,0 Prozent oder etwas mehr anzunehmen.

Dagegen wurde in Deutschland bei der Influenza „nur“ eine Sterberate von 0,2 Prozent geschätzt. Die amerikanische Dartmouth CollegeStudie zeigte aber noch etwas: Die Infektionssterblichkeit ist extrem altersabhängig und geht mit zunehmendem Alter rapide nach oben. Verglichen mit der „Influenza“ ist das prozentual 30mal mehr Sterblichkeit durch Corona. Diese Studie wurde auf dem Preprintserver »MedRxiv« publiziert
Entsprechende Daten stellten die Forscher im »British Medical Journal« vor. (30.10. 20)

15.03.2021 Trendwende – Aktuelle Zahlen: Im Vergleich zur Grippe ist derzeit die Infektionssterblichkeit (IFR) bei Covid-19 um den Faktor 10 größer: Die IFR für Covid-19 liegt also nun um eine Zehnerpotenz höher als die einer typischen Influenza.
Die Letalitätsrate des Coronavirus (SARS-CoV-2) ergibt sich aus dem Verhältnis der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus zur Zahl der beendeten Coronainfektionen (geheilt oder verstorben). Sie variiert stark zwischen den betroffenen Ländern. So belief sich die Fallsterblichkeitsrate z.B. in Italien bis zum 15. März 2021 auf rund 3,8 Prozent. In Deutschland hingegen lag die Letalitätsrate durchschnittlich zeitgleich bei rund 3 Prozent.


Die „Enthüllungen“ des Dr. John Ioannidis

John P. A. Ioannidis (*1965 – NYC/USA) ist ein griechisch-/US-amerikanischer Gesundheitswissenschaftler und Statistiker.
21.01.2021: Es gibt eine neue Veröffentlichung des griechischen Stanford-Professor John Ioannidis, der bekannt ist für seine Thesen, die sich in Kreisen von Corona-Leugnern als sehr anschlussfähig zeigten:

Beweist z.B. etwa die „neueste“ Ioannidis-Studie (aus Stanford) die völlige Nutzlosigkeit von „Lockdowns“?
Ein Wunder, dass Ioannidis in kürzester Zeit zum wissen­schaftlichen Kronzeugen für eine Lockerung oder gar Aufhebung der SARS-CoV-2-Eindämmungs­maßnahmen wurde.
Begierig wurden die Ergebnisse seiner beiden Studien von den konservativen Medien in den USA aufgegriffen, und er selbst wurde zum begehrten Interviewpartner – insbesondere in Medien wie Donald Trumps „Haussender“ Fox News Channel.
Hier in Deutschland fand Ioannidis vor allem sofort in dem emeritierten Mainzer Infektiologen Sucharit Bhakdi einen neuen Anhänger. Zeitgleich gerieten aber beide – Bhakdi und Ioannidis in „Preprints“ von veröffentlichten Studien – in den sozialen Medien zunehmend ins Sperrfeuer der wissen­schaftlichen Methodenkritik. Wie solide war denn die Evidenz von Ioannidis‘ Studien tatsächlich, die in den USA von Fox News gefeiert und von medizinischen Experten – wie Virologen – zerrissen wurden

So veröffentlichte zum Lockdown der griechische Stanford-Professor John Ioannidis mit Kollegen eine Studie zur angeblich „fehlenden Auswirkung“ von härteren Corona-Maßnahmen.
Der Bayerische Rundfunk analysierte nun exakt diese Studie in diesem #Faktenfuchs:
Die „STUDIE“ weist nach Ansicht mehrerer Wissenschaftler aus Deutschland – aber auch international – deutlich gravierend schwere Fehler und Mängel auf. Ansonsten erlaubt sie lediglich die Schlussfolgerung, dass die Bewertung einzelner Maßnahmen sehr schwierig ist. Ach ja? Allein nur die Aussage, dass starke Maßnahmen nichts bringen, ist so auf Grundlage dieser Veröffentlichung absolut nicht haltbar, unwissenschaftlich und einfach fahrlässig.

In verschiedenen Ländern ziehen Corona-Leugner Dr. Ioannidis zu sich ins Feld, um anhand seiner Studien ihre Thesen zu belegen, dass etwa z.B. die deutsche Regierung nur Panik schüre und die Bevölkerung ohne tatsächlich gegebenen Anlass gängele und ihr schade. Es geht dabei in Teilen auch um das Ziel, die gewählten Regierungen zu delegitimieren.

Schon eine frühere Studie (Mai 2020) von Dr. Ioannidis diente dabei in bestimmten Kreisen von Corona-Leugnern und Verharmlosern dazu, ihre Falschbehauptung zu untermauern, Corona sei nicht gefährlicher als eine normale Grippe. Auch Virologie-Professor Jonas Schmidt-Chanasit vom Hamburger Institut für Tropenmedizin sah die Studie von Ioannidis äußerst skeptisch.
Im Netz wird oft die Ioannidis- US-Studie mit dem Ergebnis zitiert: Länder mit härteren Corona-Maßnahmen hätten keinen Vorteil im Vergleich zu Ländern mit leichteren Maßnahmen. Diese Aussagen sind so pauschal jedoch keinesfalls haltbar.

Anm.: Dr. John P. A. Ioannidis ist Professor an der Fakultät für Hygiene und Epidemiologie an der University of Ioannina School of Medicine im griechischen Epirus sowie Professor für Medizin und Leiter des School of Medicine in Kalifornien.
(Quelle- Br.de: #Faktenfuchs-Team)


Aktive Fachärzte und Virologen contra Pseudowissenschaft:

Unter den noch aktiven Fachärzten und Virologen herrscht in unserem Land allseits Konsens über die tödlichen Gefahren des Coronavirus.
Eine Minderheit von Medizinern glauben es jedoch besser zu wissen und erklärt „Corona“ zur „Fake-Epidemie“, frei erfunden von der Regierung.
Es sind vor allem zwei zweifelhafte Vereine, die pseudowissenschaftliche Theorien verbreiten, wie z.B. der Passauer Verein „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie“ (DWGFD e. V.) sowie die Hamburger Gruppe „Ärzte für Aufklärung“.
Vorsitzender des Passauer Vereins ist der pensionierte Mikrobiologe Sucharit Bhakdi (*1946), dessen Buch mit Co-Autorin: „ Corona Fehlalarm“ zu einem Bestseller unter Corona-Leugnern wurde. Ein guter Nebenverdienst… Das Buch „Corona Fehlalarm?“ verspricht Fakten und steckt voller Polemik und Zynismus. Die prägenden Stilmittel dieses Buchs sind das heimliche Geraune, rhetorische Fragen, die Unterstellung und die nur vage Andeutung… (https://uebermedien.de/)

Sucharit Bhakdi stellte schon früh im Sommer 2020 erstmals in Youtube-Videos diverse völlig unbelegte Behauptungen auf. Das wurde in den üblichen „Filterblasen“ auch enorm geteilt. Er erntete bald darauf dort rasend viele Klicks – also kam dann auch schnell sein Buch auf den Markt. Die PR-Strategie schlug hier voll ein. Weil das Werk die Bestsellerliste anführt, gibt es einen Rückkopplungseffekt: Manche Leute halten daher Bhakdi nun für ganz besonders glaubwürdig. Einwand: Dass ein Buch ein Spiegel-Bestseller ist, heißt genau nur das: Es wurde oft verkauft („Best-Seller“). Es sagt nichts darüber aus, ob das Buch inhaltlich überhaupt wirklich Substanz besitzt...
Seine Initiative „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie, e.V.“ (MWGFD) propagiert ( Vorwort von Bhakdi in seinem Buch): „Wir haben uns während der Coronakrise in unserer Kritik an den völlig überzogenen Beschränkungen hier zusammengefunden“ … Nun müsse endlich klar sein, heißt es an anderer Stelle: „Die Wissenschaft ist genauso korrupt wie die Politik.“

Respektloser Ton in Bhakdis Buch: Corona-Fehlalarm

*Corona-Experten widersprechen einigen Thesen in diesem Buch von Bhakdi vehement.
Sucharit Bhakdis Buch verdanke seine Spitzenplätze in diversen Verkaufs-Charts den sozialen Medien und vor allem dem weiten Kreis von sog. Verschwörungstheoretikern.

In Bhakdis Buch „Corona-Fehlalarm?“ schleicht sich schon früh ein äußerst respektloser Ton ein. Ein „gewisser Herr Drosten“ möchte angeblich „Angst verbreiten“ – warum er das wohl wollen sollte? Dies bleibt offen. Ein angesehener und bekannter Charité-Forscher wird da zum schlichten „Herrn Drosten“ degradiert, während ein – den Autoren genehmerer – Virologe respektvoll „Herr Professor Hendrik Streeck“ tituliert wird. Im zweiten Teil des Buches wird dieser Ton dann leider immer unangenehmer. Aus jeder Zeile scheint dem Leser die tiefe persönliche Kränkung entgegen, dass dieser „Herr Drosten“ in der Öffentlichkeit mehr Beachtung erfährt als die Autoren. Am Ende des Buches stellen Bhakdi @ Co. ihr eigenes gesamtes Anliegen bloß, indem er sich mit zwielichtigen Gestalten aus der Verschwörungstheorie-Ecke und deren übersteigerten Thesen solidarisiert. _______________________________________________________________________________________________________
Mit vielen rhetorischen Fragen, mit unspezifischem Geraune und mit viel Polemik wird eine Projektionsfläche aufgebaut, auf der sich „Corona-Zweifler“ und Verschwörungstheoretiker jeglicher Couleur vom augenscheinlich renommierten Professor Bhakdi bestätigt fühlen können.
Es werden eine Vielzahl von Sachverhalten falsch oder stark verkürzt dargestellt. Es wird von Zensur und Falschdarstellungen der „Mainstream-Medien“ geschrieben, ohne einen Beleg dafür anzuführen… usw. Der Anhang – am Ende des Buches – gibt über 200 Internetquellen an, allerdings nur die URLs, ohne Titel, Erscheinungs- oder Abrufzeitpunkt… wie es sich eigentlich gehört…
____________________________________________________________________________________________________________
Anm: *Corona-Experten
: Hier setzten sich der Epidemiologe Prof. Dr. Markus Scholz (Uni-Leipzig), der Hygieniker Dr. Peter Walger (ist Intensivmediziner und Infektiologe in Bonn und Vorstandssprecher der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) sowie der Immunologe Prof. Dr. Andreas Radbruch (ist Wissenschaftlicher Direktor des Deutschen Rheuma-Forschungszentrums und Präsident der European Federation of Immunological Societies)
mit Bhakdis Aussagen zu den Corona-Maßnahmen, der Impfstoffforschung, Maskenpflicht etc. auseinander.
Das Buch sei wissenschaftlich absolut nicht haltbar…so die Experten. In jedem Fall werde eine Impfung vor einer signifikanten Mortalität der Pandemie sicher schützen. Darüber hinaus könnte der Corona-Impfstoff die Kollateralschäden der Pandemie in Wirtschaft und Gesellschaft endlich beenden – und das dauerhaft.
Nachzulesen unter:
(Quelle: https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_88617622/-corona-fehlalarm-das-sagen-experten-zum-umstrittenen-bestseller-buch.html#was_sagen_corona-experten_zu_den_wichtigsten_thesen) et al.

Bei aller Kritik war hier jedenfalls die Corona-Politik unserer Bundesregierung dem wirren Handeln zum Beispiel eines Donald Trump in seiner Amtszeit vorzuziehen…

Anm.: Sucharit Bhakdi – ein deutscher, emeritierter Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie – war bis zu seinem Ruhestand Professor an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und von 1991 bis 2012 Leiter des dortigen Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene. Sucharit Bhakdi: Geboren in den USA (Washington DC) am 1. November 1946 (Alter 74 Jahre) (Quellen: Wikipedia.)



Der Arzt als Corona-Leugner? Unfassbar…

In der SARS-CoV-2-Pandemie leisten Ärzte ständig Schwerstarbeit. Dennoch gibt es in dieser Pandemie unfassbar unter Medizinern ein kleines Grüppchen an Corona-Leugnern.

Hier handelt es sich nicht nur um abgehobene Möchtegern-Philosophen, die vor Urzeiten einmal Medizin studiert haben, sondern auch – wenn auch seltener – um Ärzte mittleren Alters mit eigener Praxis oder mit einer Anstellung im Krankenhaus. In Kassel gibt es als Beispiel den Urologen Jens Bengen: Er ist der Star für Coronaskeptiker und Verschwörungstheoretiker. Er hält SARS-CoV-2 für ein Hirngespinst der Regierung beziehungsweise der Medien. „Er habe mit einem Virus nun sein Lebensziel gefunden“. Im Netz folgen ihm mehr als 30.000 Menschen, einem Mann, der sich als alleiniger Verbreiter der echten Wahrheit sieht.
Zeitweise bot Bengen sogar *ärztliche Atteste für alle zum Download an, um der Maskenpflicht zu entgehen.
______________________________________________________________________________________________________
„Das Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnisse kann nach § 278 StGB mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren geahndet werden. Berufsrechtliche Schritte bleiben vorbehalten“ . sagt die Landesärztekammer Hessen hierzu. Derzeit beschäftigt sich der Urologe (und glühender „Trump“-Anhänger) Bengen vor allem mit dem, was eher in das Fachgebiet von „Virologen“ fällt…eine eigene Praxis betreibt er derzeit nicht. In einem Video auf Youtube sagt Bengen, er habe sich im Sommer 2019 von der Schulmedizin verabschiedet. Beim russischen Nachrichtendienst „Telegram“ gibt es im „Dr. med. Jens Bengen Trendelburg“das Schwert der Wahrheitseinen eigenen „Fan-Kanal“ : Ungeachtet möglicher berufsethischer und rechtlicher Bedenken stößt Dr. Jens Bengen im Internet auf großes Interesse. Allein auf Telegram gibt es in seinem Fan- und offiziellen Kanal bereits 13 000 Mitglieder. (Quelle:https://www.hna.de/lokales/hofgeismar/trendelburg…)


Was sind eigentlich COVIDIOTEN?

Der Begriff beschreibt in abwertender Weise Menschen, die bewusst und die Öffentlichkeit suchend, die Existenz der Erkrankung Covid-19 bzw. des SARS-CoV-2-Virus leugnen, an Falschinformationen oder Verschwörungstheorien zur Covid-19-Pandemie glauben bzw. diese weiterverbreiten…Die Corona-Pandemie hat mittlerweile weit über 1000 neue Begriffe oder Bedeutungen geprägt –  Viele der Wortneuschöpfungen spiegeln auch bizarre Seiten der Pandemie widereinige sind einfach nur kurios – ( 21.12.2020 www.nordbayern.de Thomas Heinold – Nordbayern) 

Maskengegner, Impf-Skeptiker, Corona-Leugner:

Bei offiziellen „Fakten-Checks“ via Twitter fallen immer wieder drei Namen auf: Walter Weber, Heiko Schöning und Olav Müller-Liebenau, (drei Ärzte aus Hamburg). Sie posten regelmäßig völlig abstruses und wirres Zeug (s.u.).
Gemeinsam firmiert diese Hamburger Gruppe: Weber, Schöning und Müller-Liebenau sogar unter „Ärzte für Aufklärung“. Das impliziert schon mal, dass andere Mediziner, das RKI oder die WHO gar nichts zur Aufklären beitragen würden...
Originaltext Weber: „Die Impfung, die jetzt geplant ist, (…) ist eine gentechnische Manipulation, wir alle werden dabei gentechnisch manipuliert, selbst die besten Forscher wissen nicht, was dabei rauskommt. Möglich seien Autoimmunkrankheiten, Krebskrankheiten, all das wisse man erst in fünf bis zehn Jahren„.
„Frau Merkel stellt also die deutsche Bevölkerung der Pharmazie als Laborratten zur Verfügung.“  Der Arzt Walter Weber hoffe vor allem, dass dies „auch die Ärzte jetzt mal alle endlich mal kapieren“.
„Einschlägige“ Presse: www.nasuma.de / Post: Richard Stark @Lugverbotszone. You’ll Never Walk Alone: Coronaleugner „unter sich“…


Mitglied in diesem „Verschwörungs-Verein“ ist – wie oben schon erwähnt – auch „Heiko Schöning“ der sich als Arzt ausgibt, aber weder bei der Ärztekammer gemeldet ist, noch eine Praxis besitzt und mehrere Pleiten in den letzten Jahren erlebte. Zuletzt behauptete er, dass ein Tabakkonzern einen Impfstoff entwickele, der in Zigaretten stecke…Er gründete auch die Gruppe für „Aufklärung“, die vor Millionen Impfgeschädigter in Deutschland durch eine angebliche „Corona-Zwangsimpfung“ warnt… (Quelle: Bezugnahme auf – WAMS Nr. 46 (vom 15. 11. 2020 ): Autorenbericht von Per Hinrichs, Alexej Hock, Tina Kaiser, Martin Lutz und Florian Sädler.)

Nach dem Motto: Ich bin Arzt – ergo habe ich Recht… Sie behaupten einfach beliebige Dinge, nennen generell aber keine Quellen. Heiko Schöning z.B.  nimmt auch kein Blatt vor den Mund. In Hannover sagte er sogar geheimnisvoll: „Es gäbe eine Weltregierung im Untergrund, die sich jeder Kontrolle entzieht“...


Jede öffentlich geäußerte wissenschaftliche Vermutung muss früher oder später immer mit Studiendaten untermauert werden. Genau das tun aber die Corona-kritischen Ärzte nicht, denn:
„Mediziner“ genießen allgemein in der Bevölkerung einen Expertenstatus; ihre Aussagen werden nicht hinterfragt. (Quelle: Der Arzt als Corona-Leugner – DocCheckwww.doccheck.com › detail › articles › 29003-der-arzt…)


Persönliche Meinung

Die Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut, gerade in schwierigen Zeiten. Doch für mich gibt es absolute Grenzen: Wenige schwarze Schafe im weißen Kittel, die am lautesten blöken, diffamieren einen ganzen Berufsstand. Das kann und darf einfach nicht sein.

Ausgerechnet bei einem Berufsstand, der aufgrund seines Fachwissens und seiner Kompetenz die Bekämpfung von Krankheiten vornimmt, verfällt eine kleine Rand-Gruppe in eine Argumentation, die widersinniger nicht sein könnte.
Ein Arzt hat den „Hippokratischen Eid“ geleistet und weiterhin sich verpflichtet, nach dem Stand der Wissenschaft – nach bestem Wissen und Gewissen – zu beraten und den Menschen zu behandeln.
Anm.: Der sogenannte Eid des Hippokrates – benannt nach dem griechischen Arzt Hippokrates von Kos (* um 460 v. Chr. – † um 370 v. Chr.) – ist ein ursprünglich in griechischer Sprache verfasstes Arztgelöbnis und gilt als erste grundlegende Formulierung einer ärztlichen ETHIK. (Wikipedia)


Aussagen des bekannten „Corona-Leugners“ und (!) Arztes „Wolfgang Wodarg“

Viel Wirbel um die Corona-Impfung: Paradebeispiel in diesen Tagen ist auch der 74-jährige Arzt und Ex-SPD-​Politiker (bis 2005) Wolfgang Wodarg (*1947). Er ist ein ehemaliger Lungenfacharzt und war kurz Amtsarzt am Gesundheitsamt Flensburg bis 1994. Seine Videos – in denen er erklärt, dass die aktuellen Präventions-​Maßnahmen völlig überflüssig seien, weil es gar keine gefährlichen Coronaviren und überhaupt gar keine Pandemie gäbe – sorgen meistens nur für Kopfschütteln…

Eine alte „Debunking“-​Wahrheit lautet: „Es ist ganz einfach, irgendwelchen Unsinn und irgendwelche Halbwahrheiten in der Welt zu verbreiten, aber ungemein aufwändig sie zu entlarven und wieder zurück zu holen“. (https://www.riffreporter.de/corona-virus/wodarg_videos_corona/)

08.12.2020: Tagelang kursierte von WODARG im Dezember 2020 (als FAKE NEWS) im „Netz“ eine Petition mit dem Ziel, alle Tests mit Corona-Impfstoffen sofort zu stoppen. Seine abstruse, völlig abwegige Behauptung lautet: Corona mache unfruchtbar: Doch Wodargs Argumente hinken ohnehin ganz gewaltig: Nach Meinung anderer Fach-Mediziner ist das Spike-Protein viel zu spezifisch, um mit Eizellenproteinen zu reagieren... Zum anderen werden „Antikörper“ gegen das Spike Protein (von SARS-CoV-2) „nach“ einer Impfung als Schutz gebildet.

Das hieße aber im Umkehrschluss: Eine echte d.h. „natürliche“, heftige Infektion mit dem Corona-Virus würde eine enorme Gefahr für bestehende Schwangerschaften darstellen. Die Gefahr wäre aber durch eine Impfung sofort gebannt. (!) Es existieren schon länger einige Studien, die nachweislich keinerlei negativen Effekte für Schwangere nachweisen konnten.
Geprüft hat diese „WoFake-Studien“ sorgfältig der renommierte Virologe Prof. Dr. Thomas Mertens von der Universität Ulm und Vorsitzender der Ständigen Impfkommission des Robert-Koch-Instituts (RKI).
„Beim aktuellen mRNA-Impfstoff von Biontech und Pfizer wurden mögliche „Immunüberreaktionen“ in dieser Hinsicht nie beobachtet“, sagt Mertens weiter. Es gebe auch weltweit keinerlei Hinweise von den bisher geimpften Menschen, dass derartige Reaktionen überhaupt jemals auftreten könnten.

Petra Brandt, Gynäkologin und DocCheck-Expertin, sagte erst kürzlich: „Ich halte es mit dem mRNA Impfstoff wie mit allen anderen Neuerungen in der Medizin: Für mich zählen verlässliche Expertenaussagen und wissenschaftliche Studien, kein Bauchgefühl. Im Moment gibt es in der Fachwelt keine begründeten Hinweise, dass der neue Impfstoff z.B. die Fertilität irgendwie negativ beeinflusst.“ (Quelle: Doc-Check-Team – MIRA KNAUF)


SCHAM…

Ich persönlich schäme mich dafür, dass ich Angehörige unseres medizinischen Berufsstandes unter den schwarz-weiß-roten Fahnen vor dem Berliner Reichstag gesehen habe. Das kann oder will man nicht begreifen… Wir als Ärzte genießen auch heute noch ein Ansehen, das uns (ob wir wollen oder nicht) zu Vorbildern macht – Vorbilder in Bezug auf Kompetenz, auf Fachwissen und Glaubwürdigkeit. Wenn einige von uns dieses Ansehen dazu missbrauchen, Menschen zum Glauben an Verschwörungen oder zum Widerstand gegen eine angebliche „Diktatur“ in unserem Land zu animieren, dann haben diese wohl unseren Beruf verfehlt…

(Anm. zu Wodarg: Besonders fatal: Er ist Lungenfacharzt und glaubt nicht an die Gefahr von SARS-CoV-2. Vielmehr hält der Mediziner neuartige Coronaviren für ähnlich harmlos wie Grippeviren. (DocCheck)
Ein sog. „Lungenfacharzt“, der leugnet, dass das Corona-Virus schwerste Lungenschäden verursachen kann, die weltweit derzeit auf Intensivstationen bekämpft werden müssen und oft tödlich enden…das sagt schon alles…).

Corona-Leugner:
„Landesärztekammer“ zeigt Ärztin wegen Volksverhetzung an…

18. Dezember 2020: Die sächsische Landesärztekammer hat nun eine Ärztin aus Oelsnitz im Erzgebirge wegen Volksverhetzung angezeigt. Trotz der hohen Infektionszahlen gibt es auch in Sachsen sog. „Mediziner“, die das Tragen von Mund-Nase-Masken oder andere Auflagen der Corona-Verordnungen ablehnen. Eine Ärztin im Erzgebirge ging z.B. noch weiter und muss nun mit einem Strafverfahren rechnen. Diese soll auf einer öffentlichen Veranstaltung Mund-Nasen-Bedeckungen gegen die Coronavirus-Pandemie mit dem antisemitischen Judenstern der Nazis verglichen haben. Diese Aussagen sind nach Ansicht der Ärztekammer nicht mehr von der im Grundgesetz verankerten Meinungsfreiheit gedeckt. Bei weiteren Medizinern werden Verstöße gegen die Berufsordnung geprüft. (Zitat: Erik Bodendieck, Präsident der Sächsischen Landesärztekammer) .
Der LTD Oberarzt Christian Riedel (Pneumologe) einer Corona-Intensivstation hat wenig Verständnis für diese Art von sog. „Berufskollegen“: Er arbeitet als Lungenfacharzt auf einer Station mit einem sehr hohen Anteil von Patienten mit Covid-19-Erkrankungen. „Derzeit haben fast die Hälfte aller an Covid-19-infizierten Patienten in unserem Haus einen schweren Infektionsverlauf“, sagte Riedel den Reportern vom MDR SACHSEN. Die Intensivstation sei seit Wochen überwiegend mit beatmeten – schwer an Covid-19-infizierten – Patienten belegt....(https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/zwickau/corona-strafanzeige-gegen-aerztin-wegen-volksverhetzung-100.html)


Aktuell ist die Suche der Menschen nach „Geltung“ ein „Zeitgeist-Phänomen“ , denn noch nie war der Hunger nach „Anerkennung“ so groß. (Stangl, 2021). Verwendete Literatur:
Stangl, W. (2021). Stichwort: ‚Geltungsbedürfnis‘. Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik.
WWW: https://lexikon.stangl.eu/8208/geltungsbeduerfnis/ (2021-01-31)

Geplante Verunsicherung aufgrund von Geltungssucht?

Dem übersteigerten Drang nach Aufmerksamkeit und Anerkennung? Oder ist unser tiefstes Innerstes durch diesen Virus-Angriff auf unser Leben so zutiefst verstört, dass man alles Böse verdrängt und es einfach nur leugnet und an nichts anderes mehr glauben möchte?

Leider häufen sich weltweit massenhaft „Fake-Gerüchte“, viele Menschen sind total verunsichert. Forscher, Ärzte, Krankenpfleger und die Verantwortungsvollen und unsere Politikern möchten in dieser noch sehr lange ernsthaft bedrohlichen Lage unser aller Leben schützen – auch die Leben der Maskenverweigerer und „Verschwörungs – Mythen – Weitererzähler“…
Ich bewundere diese engagierten, medizinischen Helfer – die oft bis zum Limit arbeiten – für ihre Geduld, ihre harte Arbeit und ihre offenkundig stählernen Nerven.


Manche Menschen befriedigen durch „Verschwörungsdenken“ und Fake News auch ihr Bedürfnis nach Einzigartigkeit und den Wunsch, sich von der Masse abzuheben, dies kann das eigene Selbstwertgefühl enorm steigern. Die Gefahr einer „Radikalisierung“ ist hier ganz besonders groß.

Heute sehen sich die Menschen alles auf Facebook & Co. an und finden viele Tausende Gleichgesinnte. Sie bestärken sich gegenseitig in ihrem Wahn. Und sie fühlen sich als unterdrückte „Wissende“ geborgen in ihrer „Peergroup“.

Derzeitig kursierende Nachrichten unter Verschwörungsanhängern: Es gäbe mittlerweile ausreichend empirische Belege dafür, dass ein Bündnis aus Illuminaten und Templern unter Führung des Ritters der Kokosnuss (aka Sir Bill Gates) das SARS-Tier im Keller einer US-Filiale von McDonald’s gezüchtet und über kontaminierte Tiefkühlfrühlingsrollen nach Wuhan geschickt hat … DAS.WISSE.DOCH. JEDER!

Das Komfortable an der Dummheit ist: Sie erkennt sich nicht selbst!

16.01.2021: Polizei sprengt Event in Berlin

Der Versuch einer neuen „Corona-Parteigründung“ der bekannten Berliner Hutmacherin Viviane Fischer (alias Rike Feurstein) in einer (illegal geöffneten) Bar (in Berlin-Prenzlauerberg) endete im kompletten Chaos, Mindestens 30 Personen waren vor Ort, darunter bekannte Gesichter der Berliner Querdenken-Szene. Bei dem Treffen zur Parteigründung war auch der szenebekannte Ufo-Forscher und Verschwörungs-Ideologe Robert Fleischer anwesend. Er betreibt einen Youtube-Kanalin dem Sendungen wie „Geheime Ufo-Forschung im Pentagon” oder „Gibt es einen geheimen Vertrag mit Aliens?” laufen.

Die Teilnehmenden trugen größtenteils keine Masken, die Abstandsregeln wurden nicht eingehalten. Die komplette Veranstaltung wurde am gleichen Tag im Livestream bei „Youtube“ übertragen – bis die Polizei kam…. Die Polizei war erst mit dutzenden Beamten – später mit einer Hundertschaft vor Ort präsent wegen gewalttätiger Ausschreitungen… Die Veranstaltung wurde sofort aufgelöst. (P.S.: Der illegal geöffneten Bar (in Berlin-Prenzlauerberg) wurde die Lizenz daraufhin entzogen).
@Tagesspiegel

Dreistes Auftreten verschaffe Autorität?

Mit „rabiaten Methoden“ – ihren diversen Anwaltsschreiben, Seminare, faustdicken Lügen profilieren sich derzeit vermehrt deutsche Impfgegner – wie z.B. Viviane Fischer. Sie geben sich – nicht nur in Berlin – dreist als Experten aus, säen Zweifel, schüchtern ein... Wie gefährlich wird noch dieser sich „seriös“ gebende Anstrich der Impfgegner für uns alle? (Quelle: plus.tagesspiegel.de – Sebastian Leber)


Wie ein Lauffeuer… Fake-News-Post…

Falschinformationen verbreiten sich vor allem in sozialen Netzwerken wie ein Lauffeuer. Vor allem unter sog. „Patienten“ halten sich diese hartnäckig. So heißt es in einem Bericht, dass die Fake News Top-Ten-Seiten, welche „medizinische Falschmeldungen“ verbreiten, viele Male mehr Aufrufe erzielt haben, als alle anderen „Top-Ten-Seiten“ – z.B. sei darunter auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) – als Fake-News-Post – aufgelistet – die aber wirklich nur absolut rein seriöse Informationen teilen

Hilfe:

*NewsGuard hatte bereits im Sommer 2020 sämtliche deutschsprachigen „Twitter-Accounts“ einmal genauer unter die Lupe genommen, über die damals schon gezielt massenhaft Falschnachrichten in großem Stil an ein weites Publikum verschickt wurden….mit erschreckendem Ergebnis. (Quelle: nw.de Peter Heidbrink (2.9.20)

Anm.: *NewsGuard bekämpft Desinformation, indem ein Team von Analysten, allesamt Journalisten, Nachrichten-Webseiten anhand von neun Qualitätskriterien untersucht und beurteilt. Die so entstandenen Bewertungen zeigen Nutzern, welche Webseiten sich um seriösen Journalismus bemühen und welche nicht. ( https://www.newsguardtech.com/de/)
TIPP: Kann jeder nutzen!!


ALLES EGOZENTRIKER? Nein…

Es scheint in unserem Land bei einigen Menschen eine neue Art von Egoismus aufzukommen, der nicht nur möglichst viel für sich selbst retten will, sondern auch keinen Gedanken an die Anderen – die Nachbarn und Nächsten, die Alten und Schwachen – verschwendet. Jede Zumutung wird abgetan, so johlten Zehntausende erst kürzlich bei einer Berliner Demonstration im August 2020 gegen Maskenpflicht und Abstandhalten…Sind wir eine Gesellschaft von Egoisten geworden?

Nein…und das ist meine feste Überzeugung: Der überwiegende Anteil unserer Gesellschaft denkt anders. Wir alle müssen nur die Augen offen halten, um festzustellen, wo Hass als Parolen, bewusste Falsch-Nachrichten und niederschmetternde Kritik geäußert werden, auch um so auch einer Radikalisierung vorzubeugen.

Längst hat die WHO gewarnt vor der sog. „INFODERMIE“,
d. h. einer Flut von Fehlinformationen, welche die Pandemie begleitet und die schon in einigen anderen Ländern für Todesfälle verantwortlich zu machen ist. Laut iranischen Medienberichten sind z.B. im Frühjahr 2020 über 300 Menschen durch die Einnahme von gefährlichem Methanol (dem gefährlichen Bruder des Äthanols) ums Leben gekommen, nachdem das Gerücht verbreitet wurde, dass hochprozentiger Alkohol gegen das Virus helfe… oder die Aufforderungen im „Netz“: Bleichmittel“ gegen Corona zu verwenden oder Abstands-und Hygienemaßnahmen in Frage zu stellen, „Knoblauchwasser“ zu trinken, das sind noch die harmlosesten „Fake News“…


INFODERMIE: Wem soll ich denn glauben? Facebook? Twitter?

Berliner „Querfront“ – made in Wedding – gründet
«Kommunikationsstelle Demokratischer Widerstand»

KDW – NUR AUSSENSEITER?
Bereits im März 2020 gründeten der Dramaturg Anselm Lenz, der Autor Hendrik Sodenkamp und die Aktivistin Batseba N’Diaye in Berlin die Gruppe: KDW – „Kommunikationsstelle Demokratischer Widerstand“ (KDW). Die KDW-Gründer bestreiten die Gefährlichkeit des Virus SARS-CoV-2, deuten die Corona-Maßnahmen als „Notstandsregime“, das alle „Widerständler“ sofort mit allen Mitteln beenden müssten. (Wikipedia)

Seither in aller Munde: Rasant entwickelt sich eine diffuse Mischbewegung aus vorgestrigen Reichsbürger*innen, verschwörungsgläubigen Antisemit*innen, Esoteriker*innen oder Hippies, aus AfD- und Trump-Fans: Die Gründer gehörten zuvor zum „Haus Bartleby“, einem schon im Jahre 2014 gegründeten bekannten Künstlerprojekt für Kapitalismus-Kritik. (Quelle: 19. November 2020 – PLUMPE – Weddinger Kiezzeitung)

Anm.: Das stadtbekannte Haus Bartleby e.V. – Zentrum für Karriereverweigerung war ein 2014 gegründeter gemeinnütziger Verein mit Sitz in Berlin-Neukölln und ein interdisziplinäres Projekt, das sich gegen den „Wachstums- und Karrierefetisch“ des neoliberalen Kapitalismus engagiert.

Reichsbürger glauben nicht an den deutschen Staat

  • sondern daran, dass Deutschland eine GmbH sei, weil die Siegermächte nach dem Zweiten Weltkrieg uns nie in die Souveränität entlassen hätten. Deshalb attackieren diese Reichsbürger:innen unseren Staat, wo sie nur können und wollen Deutschland quasi “neu gründen”. Reichsbürger werden vom Verfassungsschutz zu den Rechtsextremisten gezählt und überwacht...

DER SELBSTERNANNTE KÖNIG VON DEUTSCHLAND UND REICHSBÜRGER-IKONE „PETER FITZEKund sein Gefolge (die in Löhne/Westf. eine »Botschaft« eröffnet haben) und „Michael Ballwegder Kopf von Querdenken werden jetzt sogar gemeinsame Sache machen. Denn nur gemeinsam sei man stärker. Es trafen sich im Herbst 2020 also Reichsbürger gemeinsam mit den „Verfassungsfeinden“ der Gruppe von Querdenkern…

BRD-GmbH-Verschwörungstheorie: Reichsbürger glauben… (Quelle: rp-online.de › humbug-verschwoerungstheorien-untersucht…)

Reichsbürger & Co.?

Schon letztes Jahr – seit April 2020 – organisierte die in Stuttgart gegründete Initiative „QUERDENKEN 711“ bundesweit aktiv Demos und Kundgebungen gegen die Corona-Maßnahmen. Querdenken 711: Michael Ballweg bezeichnet sich selbst als „Initiative“, es sei kein Verein und keine Partei. Inzwischen hat er auch Sympathien für die besonders in den USA bekannte Verschwörungsgruppe QAnon bekundet. Der heute 45-Jährige hat an der Berufsakademie in Stuttgart einen Abschluss als Diplom-Betriebswirt gemacht und in der schwäbischen Stadt vor ungefähr zwei Jahrzehnten die Softwarefirma Media Access GmbH gegründet. Mittlerweile kümmert sich Ballweg fast ausschließlich um Demonstrationen gegen die Corona-Politik von Bund und Ländern sowie um die Beratung von Protestgruppen in anderen Städten. Der Zusatz „711“ komme von der Telefon-Vorwahl Stuttgarts (0711).

Erst kürzlich hatte der Sprecher der Initiative, Stephan Bergmann, angekündigt, das Grundgesetz nun endlich durch eine neue Verfassung ersetzen zu wollen. Bergmann nannte das Grundgesetz „Besatzungsrecht“. Eine Wortwahl, die in „Reichsbürger-Kreisen“ gebräuchlich ist.

Nun haben im Winter 2020 diese Corona- und Maskengegner der Gruppe Querdenken auch in NRW – an 1000 Schulen – wieder Schulaktionen geplant haben, wo unwirksame „Gesichts-Lappen“ als Masken den Kindern ausgeteilt wurden – beschriftet mit dem Logo: Querdenken 711. Wer ist da nicht fassungslos... (Quelle: Rheinische Post 6.10.2020 von Stefan Kalenberg)


Infektiologischer „MEGAGAU“

Dass allerdings „hordenbildende“ Gruppierungen von Corona – oder Regierungskritikern durch „Massen-Demos“ selbst massiv für die Verbreitung der Corona-Virenerkrankung gesorgt haben (und immer noch sorgen), damit die Maßnahmen – die uns alle sehr hart treffen – leichtsinnig unterlaufen – und damit die gesamte Bevölkerung (durch massenhafte Ansteckungen) schädigen — wird leider meistens komplett übersehen (Quelle: z.B. https://kurier.at/politik/ausl…)

Letztendlich braucht es aber vermutlich eigentlich nur ein wenig „graue Substanz“, um auch ohne großartige Studiendaten das Zusammentreffen von „Horden“ ohne Maske und Einhaltung des Abstandsgebotes als infektiologischen „MEGAGAU“ einer Pandemie zu erkennen — ich persönlich frage mich, ob hier bei „homo sapiens“ nicht der zweite Teil einfach ausgelöscht wurde…

Aber die Meinungsfreiheit in unserer Demokratie ist ja unser allerhöchstes Gut!

Die COVID-19-Pandemie legt erhebliche Defizite bei der Werte-Erziehung offen. Ist Freiheit etwa mehr wert als Gesundheit und Rechtsstaatlichkeit? Es stellt sich – nicht nur für Pädagogen – die Frage, wie es um die Werteerziehung und um das Demokratieverständnis in unserem Land bestellt ist. Dabei geben sich Eltern, Erzieher und Pädagogen viel Mühe, unseren Kindern und Jugendliche „Grundwerte“ unserer demokratisch verfassten Gesellschaft zu vermitteln. Allerdings werden Mitmenschen, die auf das Einhalten von Normen zur echten „Wertesicherung“ wirklich Wert legen, zunehmend häufiger schon in die konservative Ecke gedrängt.

Die Freiheit des Einzelnen hat jedoch dort ihre Grenzen, wo das Recht des/der anderen beginnt. Seit Jahrtausenden formuliert man den ethischen Grundgedanken der ’Goldenen Regel’, etwa (umgangssprachlich) mit: »Was du nicht willst, dass man dir tut, das füg auch keinem andern zu.«  Dieser Grundgedanke findet sich in allen Gesellschaften und Religionen.


Nov. 2020: Leider keine Fake-News:
Bekannter Corona-Leugner infiziert sich mit Corona und liegt auf der Intensivstation…

Nach der Demo in Leipzig  am 7. November 2020 war der „Organisator“ von militanten „Querdenker“-Protesten an Corona schwer erkrankt: Das bestätigte der leitende Notarzt Prof. Dr. Christoph Josten bei einer Pressekonferenz.
Wie die „Leipziger Volkszeitung“ (LVZ) berichtete, wurde der Mann gut eine Woche nach der Kundgebung am 7. November 2020 in einer Leipziger Klinik auf der Intensivstation künstlich beatmet. „Einer der bekannten Querdenker, der in Leipzig demonstriert hat, wurde acht Tage später hier intubiert“, sagte der Direktor der Leipziger Uniklinik, Professor Christoph Josten, laut LVZ, auf der sächsischen Landespressekonferenz. Zwei weitere unabhängige Quellen der LVZ sollen das bestätigt haben.
Das Coronavirus macht also vor niemandem Halt – auch nicht vor denjenigen, die gar nicht an seine Gefährlichkeit glauben und die alle Maßnahmen für überzogen halten… wieder gesundet soll dieser „Organisator“ dann auch noch behauptet haben, er habe nur eine leichte Grippe gehabt… unfassbar… wieder Fake News?

Die Wahrheit? Das wäre hier bei den Corona-Leugnern nicht die Devise, weil man wie hier – bei der Corona-Pandemie – wirklich auch felsenfest an eine tatsächlich echte Verschwörung glaubt…man kann fast sicher sein, dass der „Organisator“ auch an seine harmlose Grippe tatsächlich glaubt. Das psychische Phänomen: Es kann nicht sein, was nicht sein darf…(Spruch: frei nach „Christian Morgensterns“ Gedicht: „Die unmögliche Tatsache“)


Angesichts der besorgniserregenden Infektionszahlen kritisierten auch Politiker die Querdenker-Initiative hart. „Es ist an unverantwortlicher Rücksichtslosigkeit, Ignoranz und Verantwortungslosigkeit kaum zu überbieten, dass bundesweit zu einer Querdenken-Demonstration z.B. in Dresden mobilisiert wird“, erklärte SPD-Innenpolitiker Albrecht Pallas. „Dass nun auch die gesamteHooliganszene“ mitmischt und mittlerweile europaweit ebenfalls nach Dresden einlädt, zeigt, dass es diesen Leuten keineswegs um legitime Kritik an den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie geht.“
Anm.: „Albrecht Pallas“ (*1980) ist ein deutscher Politiker und seit 2014 Abgeordneter im Sächsischen Landtag.

QUELLE: Scharfe Kritik an «Querdenken»-Protest gegen Maßnahmen
www.diesachsen.de › politik › scharfe-kritik-an-querde…


FAKE NEWS BEI AUCH „IMPF-GEGNERN“

Da auch die Impfgegner ja sämtlichen Impfungen und allen rationalen Argumenten grundsätzlich ablehnend gegenüberstehen (da kommen dann die Konservierungsmittel, Bill Gates und die gewinnsüchtige Industrie, natürlich auch die „notwendige Stärkung“ allein des eigenen Immunsystems – was auch immer – ins Spiel) So ist zwar jedes “Pro“- Argument – von z.B. uns Ärzten – wohl überaus richtig und wichtig, aber das alles wird leider bei diesen völlig „jenseits von Wissenschaft und Vernunft“ stehenden Menschen nicht auf fruchtbaren Boden fallen.

In jedem Fall wird die, nun im Jahre 2021 verfügbare Corona-Impfung dann für alle Querdenker & Co. ein willkommenes neues Spielfeld sein: Die böse Pharmaindustrie als ewiges Feindbild, womöglich Verschwörungs-Bill-Gates-Impf-Spritzen als irrationales Schreckensszenario...dann doch lieber tot, statt Zombie…? Wer glaubt all den Unsinn???

Verschwörungstheoretiker

Sog. Wutbürger, Esoteriker, Unwissende und teils einfach Paranoide , gingen im Sommer (01.08.2020) – über 20.000 an der Zahl – eng gedrängt und ohne Maske demonstrierend durch Berlin und schrien ebenso auch in anderen Foren laut und vielfach auf….

…und erneut wurden diese Massenveranstaltungen 4 Wochen später wieder genehmigt: Ach ja… Versammlungsfreiheit… ein hohes Gut!

November 2020: Demonstrationsverbot gekippt: Rund 20.000 Teilnehmer versammelten sich auf engstem Raum…

28.08.2020 Beschluss-Änderung der obersten Instanz::
Das Gericht kippte das Verbot von Demonstration gegen Corona-Politik in Berlin. Zu der Kundgebung samstags in Berlin hatte die Initiative „Querdenken 711“ aus Stuttgart 22.000 Teilnehmer auf der Straße des 17. Juni nahe dem Brandenburger Tor angemeldet. Das Berliner Verwaltungsgericht (als oberste Instanz) hatte – wie gesagt – das Verbot einer Demonstration gegen Corona-Maßnahmen am Samstag (29.08.2020) aufgehoben. Die Kundgebung könne – unter Auflagen – stattfinden. Dass die Auflagen aber alle völlig ignoriert wurden, war vorauszusehen… und das Chaos nahm seinen Lauf…

Gegen den Gerichts-Beschluss hatte die Polizei sofort Beschwerde (ohne Erfolg) eingelegt.

Und es kam… wie es kommen musste:

Für 3000 Polizisten bedeutete das an diesem Samstag (29.08.2020) Schwerstarbeit. Rund 40.000 Menschen waren in der Hauptstadt, um gegen die Corona-Maßnahmen zu streiken, wie die Beamten schätzten, unter ihnen viele Reichsbürger und Rechtsextreme. Nach derzeitigem Stand wurden 316 Personen festgenommen sowie 131 Strafanzeigen gefertigt – unter anderem wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, Widerstandes, Gefangenenbefreiung, Beleidigung, Körperverletzung, Verstoß gegen das Waffengesetz.
Chaos in der Hauptstadt…Geisel sprach von einem massiven Aufgebot an Reichsbürgern und Rechtsextremisten…Attila Hildmann (Chef-Verschwörungstheoretiker) wurde vor der russischen Botschaft von der Polizei abgeführt. (Quelle aktuell: FUNKE Digital GmbH – DER WESTEN -)

„Nazisymbole, Reichsbürger- & Kaiserreichflaggen haben vor dem Deutschen Bundestag rein gar nichts verloren.“ sagte SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz (SPD).


Querdenken

bereits am 7. November 2020 folgten etwa 20.000 Menschen dem Aufruf von „Querdenken“ nach Leipzig, um unter dem Motto „Wir für das Grundgesetz“ gegen die Einschränkungen im öffentlichen Leben aufgrund der Corona-Pandemie zu demonstrieren.
Die „Querdenken“-Demonstrationen im November 2020 haben nachweislich auch dazu beigetragen, dass sich SARS-CoV-2 innerhalb Deutschlands so stark verbreitet hat. Gründe sind der fehlende Abstand und der Verzicht auf Schutzmasken.
Ohne diese Demonstrationen hätten viele Infektionen nicht stattgefunden“ schlussfolgern aktuell Wissenschaftler des ZEW Mannheim (Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung) und der Humboldt-Universität zu Berlin aus den Ergebnissen einer Studie zu den Auswirkungen zweier großer „Querdenken“-Kundgebungen, die im November 2020 stattfanden:

Keine Demonstrationen von Querdenkern, kein Anstieg der Infektionen?

Ohne Demos hätte es bis zu „21.000“ Corona-Infektionen nachweislich weniger gegeben… eine Analyse von *ZEW und der Humboldt-Universität Berlin

11.02.2021: Es wurden deutlich ansteigende Infektionsgeschehen in den umliegenden Landkreisen der Demonstranten untersucht: Bis Weihnachten 2020 sei die Sieben-Tage-Inzidenz in den betroffenen Landkreisen (aus denen die Teilnehmer kamen) um den Faktor 40 gestiegen.
Auch eine aktuelle Studie des Leibniz-Zentrums für Europäische Wirtschaftsordnung (ZEW Mannheim) und der Humboldt-Universität Berlin analysierte die Auswirkung dieser beiden Demos auf die Sieben-Tage-Inzidenz bis Ende Dezember – mit erschreckendem Ergebnis.
*Lange und Monscheuer schätzen, dass bis Weihnachten zwischen 16.000 und 21.000 neue Infektionen mit SARS-CoV2 hätten verhindert werden können, wenn diese beiden großen „Querdenken“-Kundgebungen (August und November 2020) abgesagt worden wären.
Der Anstieg der Infektionen lasse sich z.B. genau auf rund zehn Tage nach der Demonstration in Leipzig datieren. Dieser zeitliche Abstand passt zur durchschnittlichen Inkubationszeit mit dem Virus. Zusammenfassend dokumentiere ihre Studie, dass eine radikale Minderheit ein erhebliches Risiko für die gesamte Bevölkerung darstellen könne. (faz.net)

Anm.:Referenzen: *ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, sowie *Martin Lange und Ole Monscheuer: Spreading the Disease: Protest in Times of Pandemics. Discussion paper (Quelle: Univadis vom 11.02.2021 – Dr. med. Thomas Kron Medizinische Nachrichten ) .


Aktuelle
Querdenken-Demo u.a. in Berlin im März 2021 – 1 Jahr Gedenk-Proteste – gewalttätiger Mob auf den Straßen… Angriffe auf Polizei… viele Festnahmen…

Gewalttätige Demonstrationen gegen Corona-Politik in mehreren Städten wie z.B. Düsseldorf, Hannover, Dresden. Berlin und München. Polizisten schätzten die Zahl der Teilnehmer allein in Berlin auf bis zu 1.200 Teilnehmer. Besonders in Dresden eskalierten die Proteste. Am kongresszentrum in der Nähe des sächsischen Landtags befanden sich über 1000 Menschen ohne Abstand und meist ohne Masken, dabei wurde Beamte bedrängt und angegriffen…

13.03.2021 – Aktuelle Dresden-Demo: 1000 Anzeigen, über 50 Straftaten und zwölf verletzte Beamte… DER MOB auf den Straßen: In Dresden sind am Samstag bei Demonstrationen gegen die Corona-Politik Polizisten verletzt worden. Das teilte die Polizeidirektion Dresden am Samstagabend nach dem Einsatz mit. Zudem wurden über zahlreiche Straftaten registriert – darunter neun tätliche Angriffe auf Vollstreckungsbeamte, Beleidigungen sowie jeweils Verstöße gegen das Waffengesetz und das Versammlungsgesetz. Außerdem wurde mehrfach Widerstand gegen Vollzugsbeamte geleistet.

In Berlin demonstrierten ebenfalls über 1000 Anhänger der Bewegung

Dort gabe es ebenfalls über 60 „freiheitsbeschränkende Maßnahmen und Ermittlungsverfahren der Behörden“ wegen Widerstand, Beleidigungen, Nötigungen etc. Das Gleiche sei in STUTTGART, MÜNCHEN und DÜSSELDORF mit über 2000 teils randalierenden Teilnehmern (!) ähnlich erfolgt. Mehrere hundert „Anhänger der Querdenken-Bewegung“ demonstrierten auch in Wiesbaden, Mäinz und anderen Städten. (Quelle: RP (Rheinische Post) 15.03.2021).

Charakteristisch für diese neue Bewegung der „Querdenker“ sei „eine starke Entfremdung von den Institutionen des politischen Systems, den etablierten Medien und – zumindest für Deutschland – den alten Volksparteien“, so Wissenschaftler der Uni Basel unter Leitung des Soziologen Oliver Nachtwey, die für ihre Studie „Politische Soziologie der Corona-Proteste“ viele Corona-Demonstrationen in Deutschland und der Schweiz untersucht haben.

Laut dem Sender MDR wurden Polizeisperren durchbrochen und Polizeibeamte zu Boden gerissen. Trotz Verbots der „Querdenken“-Demonstration hatten sich am Samstag nach Angaben der Polizei mehrere tausend Kritiker der Corona-Maßnahmen in der Stadt versammelt. Die Demonstranten – ohne Schutzmasken, dicht an dicht in der Menge – kritisierten lautstark mit skandierenden Sprüchen die Corona-Maßnahmen, viele trugen laut Polizei keine Maske und achteten nicht auf Mindestabstände.


NEWS:

Lockdown bis 18. April 2021 verlängert: Merkel gibt eine Regierungserklärung zur Corona-Politik im Bundestag ab.

Hinweis: Auch der Berliner Senat hat die ersten Corona-Beschlüsse von Bund und Ländern vom 01. 03.2021 weitgehend übernommen. Die Senatskanzlei hat die neue Landesverordnung veröffentlicht.
Wegen der weiterhin hohen Infektionszahlen bleibt das öffentliche und private Leben in ganz Deutschland mindestens bis zum 18. April 2021 wie bisher eingeschränkt – auch in Berlin gilt ein vergleichsweise strenger Lockdown.

Beim Zusammentreffen von Personen eines Hausstandes mit mehreren Personen aus einem anderen Hausstand bis zu einer Gesamtzahl von höchstens fünf Personen, wobei Kinder bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren bei der Berechnung der Personenzahl nicht mitgezählt werden und Paare unabhängig von den Wohnverhältnissen lediglich als ein Hausstand gelten… Ausnahmen gibt es nur für Alleinerziehende – deren Kinder werden nicht mitgerechnet.


IRRGLAUBEN

Nein, – vielleicht hat Bill Gates ja tatsächlich Putin bestochen, zusammen mit der Geheimen Weltregierung und vermutlich den Reptiloiden, und deshalb soll er jetzt wohl die russische Bevölkerung ausrotten, für was auch immer. Fragen sie aber unsere Aluhut-Träger hier, die wissen sicher, wie der sagenhafte Held hinter Russia TV so handeln konnte, obwohl es ja eigentlich fast gar keine COVID-Toten in Russland gibt, nach offizieller Statistik…


QAnon-Bewegung und andere…

Na, bei über 83 Mio Einwohnern in Deutschland gibt es sicher auch noch Andersdenkende…außer denen, die den Schwachsinn eines Attila Hildmann, der *QAnon-Bewegung oder den Heilsversprechen der AfD glauben und die kürzlich in Berlin mit zwanzigtausend Teilnehmern ihre intellektuelle Minderbefähigung demonstrierten.

Es begann 2017 mit einem anonymen Eintrag in einem Forum im Internet, inzwischen hat sich die Verschwörungstheorie von QAnon weltweit rasant verbreitet. Grundlegend geht es darum, dass hinter allem, was auf der Welt derzeit passiert, eine geheimnisvolle Clique, ein Geheimbund die Fäden in der Hand hält – der “Tiefe Staat” (“Deep State”). Dieser wolle eine “Neue Weltordnung” (“New World Order”) durchsetzen, eine Art globale Regierung zur Unterjochung der Menschheit.
________________________________________________________________________________________________________
DER GEHEIMBUND:
*QAnon genannt: Anon: Das steht für Anonym: Das Q bezieht sich wohl auf eine oder mehrere unbekannte Person(en). Auf jeden Fall behaupten diese Leute, die wichtigsten Insider-Informationen zu haben und „die Guten“ zu sein. Unzählige kursierende Fake News wie Z.B.: Korrupte Eliten foltern unterirdisch Kinder, das Coronavirus ist eine Bio-Waffe etc.– verängstigen manche Bürger. Die Verschwörungserzählungen der QAnon wird in den USA nun schon als religiöse Bewegung bezeichnet…EINFACH IRRE…
Die Bewegung dreht sich um die anonyme Figur Q. Er oder sie begann schon im Herbst 2017 im Internet angebliche Informationen zu streuen. Demnach würde ein Kreis von pädophilen Demokraten und Liberalen versuchen, Präsident Trump aus dem Amt zu putschen. Dieser, werde aber – laut Q – in einem großen «Sturm» und unterstützt vom Militär die «Kabale» enthüllen.
Am 6. Januar 2021 kamen tausende QAnon-Kultanhänger hinter ihren Bildschirmen hervor und reisten nach Washington, um die Abwahl von Trump zu verhindern. Als der Mob dann auch das Kapitol stürmte, folgten sie der Prophezeiung von Q. Und dem Ruf von Donald Trump. In den USA bekennen sich inzwischen zwei Dutzend Kandidaten der Republikaner zu QAnon… (Quelle: https://www.srf.ch/news/international/Isabelle Jacobi) 27.01.2021

… Und die anderen sind im Licht. Und man sieht nur die im Lichte. Die im Dunkeln sieht man nicht.” – Zitat von Bertolt Brecht.


Hoffnungsvoll? Warum Zensur bei Verschwörungs-Theorien nicht hilft…

Verschwörungstheoretiker ignorieren ganz bewusst sämtliche Experten. Argumenten gegenüber sind sie kaum zugänglich. Verschwörungstheorien akzeptieren auch keinen Gegenbeweis. Verschwörungstheoretiker beharren auf ihrem Glauben, egal, wie sehr man ihnen widerspricht.

Der Tübinger Professor und Experte für Verschwörungstheorien *Michael Butter, hält wenig vom Entfernen der QAnon-Inhalte. „Es nutzt nichts“. Er sei kein Freund solcher Löschungen. „Auch die Meinungsfreiheit ist einfach ein zu hohes Gut“, sagte der Tübinger Professor im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Stefan Eich.
(Anm.: Prof. Dr. Michael Butter (*1977) ist ein deutscher Amerikanist. Seit 2014 ist er Professor für amerikanische Literatur und Kulturgeschichte an der Universität Tübingen. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören u.a. Verschwörungstheorien.)

Es ist wie bei einer HYDRA: „Die Hydra ist ein schlangenähnliches Ungeheuer. Sie lebt in den Sümpfen von Lerna und hat viele Köpfe. Immer, wenn sie einen dieser Köpfe verliert, wachsen ihr an seiner Stelle zwei neue!“ (Wikipedia)

Biden ist nun Präsident der USA.
Der vermeintliche Retter von QAnon & Co. aber war ihr absolutes IDOL: Donald Trump. Die QAnon-Verschwörer sind schrecklich zutiefst enttäuscht und völlig verwirrt. Sie planen nun finstere Rache: Denn ihre Ideen bleiben brandgefährlich, warnt ein US-Experte. Seit Facebook, Instagram und Twitter die Konten von QAnon-Anhängern sperrten, kommunizieren nun QAnon-Anhängern auf anderen Untergrund-Kanälen, wie auch auf der russischen Chat-Plattform „Telegram„. Aktuell (27.01.2021) verkündete auch lauthals Donald Trumpf „junior“ seinen Wechsel zu Telegram… der Sohn folgt immer seinem Daddy…
Viele „QAnon“-Botschaften haben antisemitischen und rechtsradikalen Charakter. Der Antisemitismus-Beauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, fordert, dass QAnon auch vom Verfassungsschutz ernst genommen wird.
Facebook und Instagram verschärfen dagegen ihr Vorgehen gegen die QAnon-Bewegung. Knapp einen Monat vor der Präsidentschaftswahl in den USA wurden auch alle Facebook-Seiten und -Gruppen sowie alle Instagram-Konten mit Verbindungen zu QAnon entfernt. 

Die Amtseinsetzung von Joe Biden war ein absolut tiefer Schock für jene Menschen in den USA, die an die Verschwörungstheorie von QAnon glauben. Sie waren felsenfest bis zur letzten Minute überzeugt, dass es einen Staatsstreich geben werde, dass mit dem Demokraten abgerechnet würde – und „ihr“ Donald Trump endgültig an der Macht bleibe. Leider ist die Gefahr noch nicht gebannt, der „Untergrund“ arbeitet weiter…

Die aus den USA stammenden QAnon“-Verschwörungsmythen werden in Deutschland vor allem von einem deutschen User namens „Resignation Anon“ verbreitet. Er betreibt mehrere Plattformen, die als wichtige Infrastruktur für die Bewegung gelten. Dahinter steckt nach Recherchen von WDR, NDR und Süddeutscher Zeitung offenbar ein Berliner Programmierer. Auch Xavier Naidoo ist bekennender Anhänger von QAnon. Er glaube fest an eine ungeheuerliche Weltverschwörung, einen geheimen Plan, der in den USA angeblich aufgedeckt wurde.

https://www.swr.de/swr2/leben-und-gesellschaft/qanon-wie-die-verbreitung-in-deutschland-funktioniert-100.html


Trump ist weg – die grenzenlose Wut der „Schamanen“ aber bleibt – Die QAnon-Ideologie frisst sich weiter durchs Netz…

«Als Biden ins Weisse Haus gezogen ist, ist für viele QAnon-Anhänger eine Welt untergegangen», sagt der Digitalforensiker und Terrorismusexperte Jared Holt von Atlantic Council. Die Gefahr neuer Gewaltaktionen sei sehr real, je länger die Biden-Regierung im Amt ist. (www.spiegel.de)

Money makes the world go round

Wem nützen all die Verschwörungstheorien? Vor allem doch den Verschwörungstheoretikern selbst, denn man kann mit all den Behauptungen auch ordentlich viel Geld verdienen, Bücher verkaufen, Webseiten mit Werbung betreiben, Vorträge halten, YouTube-Channel bestücken und vieles mehr…


Wer sich weniger mit dem beschäftigen würde, was „Schlagzeilen“ machte, sondern mehr damit, was vor Ort von Politikern, Kommunal- und Landesbeamten, etc. mühsam und engagiert in Bewegung gesetzt wurde, um die Pandemie in Deutschland einzudämmen, könnte neue Achtung, ja Hochachtung für unsere Regierenden und anderweitig Verantwortlichen gewinnen.

Die verschwörerische Unterstellung mancher, man hätte sich nur in die eigene Tasche gearbeitet, ist vermessen. Dass bei einem derartig dynamischen Geschehen vielleicht auch Fehler gemacht wurden, geschenkt! Meine Meinung…


FAKE NEWS – ACHTUNG – FAKE NEWS … sie verbreiten sich schnell wie der Wind … schneller als das Virus selbst …

Die Coronakrise hat Verschwörungsmythen wieder groß gemacht…Viele suchen in ihnen einen Ausweg aus der Ohnmacht…

Wir müssen jetzt vor allem die Medienkompetenz unserer Gesellschaft stärken!

In sozialen Medien verbreiten sich z.B. Falschmeldungen zu SARS-CoV-2 wie ein Lauffeuer, vermeintliche, selbsternannte „Experten“ (darunter gibt es auch leider- wie oben erwähnt – einige „Mediziner“) widersprechen der gängigen wissenschaftlichen Meinung und einige „unbenannte“ dubiose Quellen behaupten – in Verschwörungstheorien – die wahren Hintergründe dieser neuen Pandemie zu kennen. Man hat gesagt …

Gezielte Falschmeldungen, Verschwörungstheorien und Desinformationskampagnen haben in der Coronakrise leider derzeit Hochkonjunktur. Auch gebildete Menschen sind längst nicht immun gegen Mythen und Meinungsmache. Wenn eine Wahrheit so komplex ist, dass man sie nicht mehr begreift und sich wirklich ohnmächtig fühlt, bieten Verschwörungsmythen eine vermeintlich einfache Erklärung und verleihen manchem ein Gefühl der Stärke:

GERÜCHTE…GERÜCHTE…GERÜCHTE

Verschwörungstheorien: Von Aluhut bis Zwangsimpfung…Was sind denn das für Leute, die sog. Aluhut-Träger?

„DER ALU-HUT-TRÄGER“ :
Der Begriff soll jemanden bezeichnen, der seltsamen Überzeugungen anhängt und sie selbst dann noch verteidigt, wenn sie längst widerlegt wurden. Man könnte solche Menschen für dumm halten, aber das sind sie oft nicht. In vielen Fällen handelt es sich sogar um sehr intelligente Menschen, die einfach irgendwann Opfer ihrer Ängste wurden. Das kann harmlos beginnen und hat seine Wurzeln häufig in einem tiefgehenden Misstrauen. So lustig das klingen mag, es gibt tatsächlich Leute, die sich selbst einen Aluhut basteln und ihn tragen, weil sie so ihr Gehirn vor allen möglichen Strahlungen und „Beeinflussungen“ durch „Telepathie“ schützen wollen. Dabei geht es um CORONA, WLAN-Strahlung, Handy-Strahlung, Mobilfunkmasten (5G)… aber vor allem um jede Art von Strahlung der „Regierung“ oder „Außerirdischen“, mit denen unsere Gedanken und unser Verhalten fremdgesteuert werden soll.


Diese Leute sind einfach vernünftigen Argumenten gegenüber völlig verschlossen. Sie halten alles für „Fake-News“, was ihren eigenen Überzeugungen widerspricht. In dieser Situation wird der „Aluhut“ im Netz als Synonym für Spinner jeder Art genutzt. Wenn mal wieder jemand in einem Forum vehement eine völlig absurde Situation vertritt und als Realität betrachtet, dann wird ihm früher oder später unterstellt, einen Aluhut zu tragen.

In der deutschen Sprache gibt es das Wort „Verfolgungswahn“, mit dem sich die Probleme der Aluhut-Träger ganz gut zusammenfassen lassen. Der wiederum beruht auf Ängsten und Misstrauen jedem Anderen gegenüber. (Quelle: giga.de)

Denn nun gehört man plötzlich elitär zu einer „erleuchteten“ Minderheit, die endlich … endlich die Wahrheit erkannt hat, im Gegensatz zu der vermeintlich törichten Mehrheit des gleichgeschalteten „dummen“ Volkes.


STOP! FAKE NEWS…

TRY TO STOP THE SPREAD OF FALSE INFORMATION:

FAKE NEWS:

„Da spielt es plötzlich keine Rolle mehr, ob es wirklich wahrscheinlich ist, dass sich hunderte Regierungen rund um die Welt einschließlich so unterschiedlicher Charaktere wie Donald Trump, Xi Jinping und Angela Merkel heimlich abgesprochen haben, um wahlweise eine Diktatur zu errichten, die korrupte Pharmaindustrie zu bedienen oder still und leise das Land mit den ach so gefährlichen 5G-Funkmasten zu überziehen. Mal werden chinesische Labore, mal US-Forscher für den Ausbruch verantwortlich gemacht. Wissenschaftler sind angeblich sowieso alle gekauft oder manipuliert und sogar selbst die Todesopfer überzeugen nicht, weil die ja sowieso gestorben wären.“ ... (Quelle: XING`NEWS)

Dass praktisch alle Virologen auf der Welt ganz sicher davon ausgehen, dass der Erreger nur durch Zufall vom Tier auf den Menschen übertragen wurde, ist nun mal eine Tatsache…
Diese Erklärung greift aber für Verschwörungstheoretiker nicht: „Da muss doch auf jeden Fall wesentlich mehr dahinterstecken als nur der Zufall …“


MYTHEN…MYTHEN…MYTHEN

Das Coronavirus bietet Verschwörungstheoretikern und Rechtsextremen ein absolut optimales Betätigungsfeld,“ sagte auch der Konfliktforscher Zick. Man redet über den KGB, die CIA, was die schon so alles gemacht haben….der Mossad und so weiter und so fort. Es sei alles möglich! Da seien wohl bestimmt ganz andere Global-Player dahinter…das heimliche Raunen – hinter vorgehaltener Hand…ist immer und überall.

Anm.: Konfliktforscher Andreas Zick (*1962) ist ein deutscher Sozialpsychologe. Er ist Professor für Sozialisation und Konfliktforschung: „Vor allem Rechtsextreme benutzen die allgemeine Verunsicherung der Bevölkerung für Ihre Ziele „

„In Krisenzeiten seien Menschen besonders anfällig für Irrationalität“ sagt auch der Religionswissenschaftler Michael Blume.
Er sieht bei lange anhaltenden Einschränkungen in der Corona-Krise vor allem auch die Gefahr eines gefährlichen, gewollten „Stimmungswechsels“ in der Gesellschaft. Ein Versuch wurde hier ja schon von langer Hand geplant und auch letztes Jahr im Sommer gestartet
(siehe Berlin-Demos von Querdenken & Co. Beginn im August 2020 und nun ein Jahr später erneut…).


Vor „Falschmeldungen“ und Verschwörungstheorien vor allem auch von russischen, kremlnahen Zeitungen und Rundfunksendern wie „RT“ oder „Sputniknews“ warnten auch das „Bundesamt für Verfassungsschutz“ und der „Auswärtige Dienst der EU“.


SOGAR DIE KATHOLISCHE KIRCHE IST BETROFFEN:

Erzbischof Viganò: Vom ehemaligen US-Nuntius zum Verschwörungstheoretiker…und er ist nicht der Einzige…
(Näheres hierzu steht in meinem anderen sehr ausführlichen Blog-Artikel: „Christentum aktuell: Probleme und Chancen“ .


Unser Verstand…unser Gehirn…

Wir nehmen einmal an:
Unser Gehirn ist nicht, wie von der Wissenschaft angenommen nur unser Gedanken – und Wissensspeicher, sondern die Informations- und Schaltzentrale. Das heißt: Durch Aufnahme von neuen Informationen, Impulsen entstehen neue Gedanken, daraus wiederum entsteht eine veränderte emotionale Befindlichkeit. In unserem Kopf und damit auch in unserem Körper laufen aufgrund von sorgenvollen Gedanken andauernd „Stressreaktionen“ ab.

Nicht nur die Arbeit kann einen Menschen in starke Bedrängnis bringen: Es sind oft die drückenden Sorgen – und Menschen, die viele Sorgen haben, sind – gerade heute – auch durch tiefe Ängste und Verwirrungen bedroht, die zusätzlich dann noch durch bewusst provozierende „Falschnachrichten“ geschürt werden. (QUELLE: Gedankenschatz.de)

ANGST ESSEN SEELE AUF… (Film-Titel) ist ein deutsches Melodram des damals bekannten Regisseurs Rainer Werner Fassbinder (1945-1982) aus dem Jahr 1974. Wer ihn kennt, erinnert sich vielleicht noch…

In just a few months, the coronavirus has turned the world upside down: Coronavirus will change the world permanently. Here’s how. A crisis on this scale can reorder society in dramatic ways, for better or worse. How will coronavirus change our world? “ (- BBC Future -) www.bbc.com 


Angst ist NICHT Wissen!

Über den Begriff des Wahns schrieb Karl Jaspers* einmal so treffend:
„Der Wahn ist ein Urphänomen. Dieses stets vor Augen haben ist zunächst die „Aufgabe“. Das Erleben, innerhalb dessen der Wahn stattfindet, ist die Erfahrung und das Denken einer absoluten Wirklichkeit.“

(*Karl Jaspers (1883-1963) war ein deutscher Psychiater und Philosoph von internationaler Bedeutung). Abgesehen davon waren „Verschwörungstheoretiker“ schon lange vor der Pandemie im Kommen. Die Pandemie ist nur ein willkommener weiterer Anlass, der eine schon lange existierende Denkstörung (Apophänie) ans Tageslicht bringt.


In seinem Blog „Übermedien.de“ hat Stefan Niggemeier (*1969) – deutscher Medienjournalist) einen wunderbaren Artikel über Jakob Augstein (*1967) – deutscher Journalist, Publizist, Kolumnist und Verleger) und Jan Fleischhauer (*1962) – deutscher Journalist und Autor) geschrieben.

„Apophänie“ als Zeitgeist

„Ich raune, also bin ich“ umschreibt Stefan Niggemeier treffend diese neue Form der gezielten „Verführung“. Fragen stellen, ohne diese zu beantworten, sich in eine unschuldig aussehende Ecke stellen, all das bereitet den Boden dafür, dass sich die „Apophänie“ als Zeitgeist breit macht, dass Verunsicherung um sich greift und dass Menschen das Lager der realen Wahrnehmung verlassen und zu den Verschwörungstheoretikern überlaufen, den sie alles bedingungslos und vor allem „ungeprüft“ glauben. (Quelle: Peter Teuschel @doccheck)
Der Begriff Apophänie wurde 1958 von dem Psychiater Klaus Conrad geprägt, der Apophänie als:„Grundloses Sehen von irgendwelchen abstrusen Verbindungen, begleitet von der besonderen Empfindung einer abnormen Bedeutsamkeit“ definiert – die es real gar nicht gibt…sagt Wiki.


„Die Eindämmung des Virus fängt mit dir selbst an. Unser größter Feind ist nicht nur der Coronavirus selbst, sondern Angst, Gerüchte und Vorurteile. Unsere stärksten Mittel dagegen sind Fakten, Verstand und Zusammenhalt.


Pseudointellektuelles Problem auch bei Impfgegnern

Pseudointellektuelle „YouTuber“ und sogenannte „Querdenker“ haben für sich auch zudem die „Deutungshoheit“ über den Sinn und Nutzen einer Impfung gepachtet. Sie sind stolz darauf, gegen eine Impfung zu hetzen, weil die Komplexität der Welt und der Dinge ihr Verständnis übersteigt und ihnen die naturwissenschaftlichen Grundlagen zum Verständnis der Wirkweise einer Impfung völlig fehlen.
____________________________________________________________________________________________________
So suchen sie nach einfachen Lösungen und finden diese, indem sie hinter allem und jedem eine große Verschwörung wähnen. Anstatt eigene Defizite anzuerkennen und auf Experten und deren Empfehlungen zu hören, halten sie sich in ihrem selbstgebauten Konstrukt aus wirren Theorien und einer allgemeinen Skepsis für überlegen und uns, die wir uns impfen lassen, für unwissend und dumm.
_____________________________________________________________________________________________________
Diese Menschen schaffen es oft, Impfverweigerer als die „Erleuchteten“ darzustellen und die Selbstlosigkeit einer Impfung zum Schutz der Anderen als „Einfältigkeit“ – zumindest aber als unüberlegte „Obrigkeitshörigkeit“ – anzuprangern.

Wenn eine Expertenkommission aus EpidemiologInnen, InfektiologInnen und IntensivmedizinerInnen zu einer Entscheidung für oder gegen eine medizinische Maßnahme kommt, dann vertraue ich persönlich auf dieses Team. Aber dies ist hier den Querdenkern nicht zu vermitteln…


FACEBOOK, TWITTER & CO.
STOPP den „Verschwörungstheoretikern“:

„Facebook“ arbeitet seit längerem nun schon verstärkt mit „Faktencheck-Teams“ zusammen, unter anderem mit Journalisten der Deutschen Presseagentur und hat eine „Meldefunktion für Falschmeldungen“ installiert. Eine dieser „Faktencheckerinnen“ ist die Berliner Journalistin Karolin Schwarz. Seit Jahren beschäftigt sie sich mit Falschmeldungen im Netz.

Der WhatsApp-Mutterkonzern Facebook ging schon (seit Anfang April 2020) einen drastischen Schritt weiter: Er schränkte in seinem Messenger das massenhafte Weiterleiten von falschen Nachrichten ein und warnte seine Nutzer davor UNGEPRÜFT selbst Nachrichten zu Corona weiterzuleiten und verlinkt diese seither mit überprüften „FAKTENCHECKS“… Auch TikTok versuchte, per „verdeckter Moderation“ bestimmte „Fake-Videos“ herauszufiltern, die nun für andere Nutzer einfach unsichtbar werden…Es sei ein Fortschritt, dass auch Twitter nun rigoroser gegen Falschmeldungen und Verschwörungstheorien vorgehe…(Quellen: Axel Schröder – 16.04.2020 – Deutschlandfunk)

GEFÄHRLICHES HALBWISSEN IST ANSTECKEND: Schneller als das Virus selbst, verbreiten sich dieser Tage viele Gerüchte.

ACHTUNG: FAKE-NEWS sind eine „destruktive“ unwahre Mund-zu-Mund-Propaganda. Immer seltener nehmen wir uns die Zeit nach „Quellen“ zu fragen, bevor wir „Halbwissen“ einfach an Freunde, Kollegen etc. weitergeben.

Auch der Verfassungsschutz stellt sich schon länger auf Corona-Probleme im „Milieu“ ein … Von anderen gesteuerte „Desinformations-Kampagnen“ werden von ihm „beobachtet“ : Z.B. derzeit auch ein gesamter AfD-Landesverband.


Derzeit liest und hört man viel Beängstigendes über Verschwörungstheorien… über das Coronavirus… Fake News und die Ängste in diesem Zusammenhang

Es liegt an uns…wie wir kommunizieren.

„Together, we are powerful. Containment starts with you. Our greatest enemy right now is not the Coronavirus itself. It’s fear…“ sagte „Tedros Ghebreyesus“ (Director-General of the World Health Organization – WHO -) noch im Februar 2020.
Wie wichtig die Überprüfung von Informationen gerade in Krisenzeiten ist, in Zeiten, in denen es darum geht, Mitmenschen zu schützen, betonte der Chef der Weltgesundheitsorganisation: „Es gibt jede Menge Fehlinformationen und Verschwörungstheorien. Und wir müssen da sehr, sehr vorsichtig sein. Wir sollten nichts glauben, bevor es nicht durch Beweise belegt ist.“

Eingefleischte „Verschwörungstheoretiker“ wird dieser Appell mit Sicherheit NIEMALS erreichen: Denn auch der Chef der WHO ist „in ihrem Weltbild“ ja nur eine Marionette der „Bill und Melinda Gates“-Stiftung…und für Donald Trump wurde der WHO-Chef „Tedros Ghebreyesus sowieso von China gekauft…

INFO: „DR.TEDROS“ – wie ihn viele nennen – Tedros Adhanom Ghebreyesus (*1965) ist ein äthiopischer Biologe, Immunologe und Politiker. Er promovierte 2000 zum Doctor of Philosophy und studierte in Groß-Britannien. Seit 2017 ist er Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation und hatte zuvor in Äthiopien (heute Eritrea) verschiedene Ministerämter inne… .zuletzt war er dort „Gesundheitsminister“. Der heute 55-Jährige – bekannt freundliche und umgängliche – „Tedros“ hat eine lange Karriere als Gesundheitsexperte vorzuweisen.

WHO – 29.05.2020: Trump warf nun der WHO vor, unter Chinas Kontrolle zu stehen, was völlig absurd zu sein scheint…


ES WAR EINMAL: Mai 2020 – Washington: In einer nur wenigen Minuten dauernden Pressekonferenz hatte US-Präsident Donald Trump rigoros den Tonfall im Konflikt der WHO deutlich verschärft. Trump kündigte an: „Wir werden heute unsere Beziehung mit der Weltgesundheitsorganisation beenden“. Trump wirft der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vor, China bei der Vertuschung der Seuche geholfen zu haben, was absolut völlig irreal erscheint…FAKE NEWS und Hirngespinste? (Quelle: Handelsblatt).

Januar 2021: Ob die USA ihren Plan, die WHO zu verlassen, beibehalten – hing nun von den jetzigen USA Wahlen ab: Der neue Präsident Biden hat nun Trumps Entscheidung sich von der WHO zurückzuziehen, sofort rückgängig gemacht.


Die Zeiten sind wirklich sehr „speziell“. So etwas wie die derzeitige Situation hat noch niemand von uns erlebt.


Forscher, Ärzte, Krankenpfleger und die Verantwortungsvollen unter unseren Politikern möchten in dieser noch sehr lange ernsthaft bedrohlichen Lage unser aller Leben schützen. Auch die Leben der Maskenverweigerer und Verschwörungsmythenweitererzähler. Obwohl ihnen das manchmal echt schwerfallen dürfte. Ich bewundere diese Leute für ihre harte Arbeit. Und ihre offenkundig stählernen Nerven, den Mut und die Willenskraft.

ACHTSAM ZU EINER NEUEN NORMALITÄT:

Zu unserer neuen „Normalität“ gehört aber auch die sachliche Aufklärung über gesundheitsgefährdende FALSCHINFORMATIONEN. – wie den Fake News…

Persönlich versuche ich hier im Blog – als Ärztin – alle Erkrankungsdaten und Zahlen in ihren komplexen Zusammenhängen zu ordnen, verständlich wiederzugeben und mir aus seriösen Quellen möglichst solides Wissen über das NEUE Thema anzueignen, um den „Fake News“ etwas entgegenzusetzen und zwar ausschließlich wissenschaftliche Fakten, als wirkliche, nachweisbarere, wahre oder anerkannte Sachverhalte.


Hinsehen oder weggucken?

Es ist eine Tatsache, dass die Einstellung gegenüber der Corona-Pandemie sehr davon abhängt, wie stark jeder von uns persönlich oder in seinem Umfeld von Covid-19 betroffen ist. Das zeigten auch Umfragen: Wer selbst die Krankheit oder den Tod von Angehörigen ertragen musste, hütet sich davor, Corona als „harmloses Grippchen“ oder als „Fake“ zu bezeichnen.
Kaum jemand bezieht die Gefahr durch das Virus auf sich selbst, und der Tod ist halt immer auch der Tod der Anderen. Wer es einfach nicht lassen kann, über die Beschränkungen zu schimpfen und die angebliche Diktatur eines Merkel-Regimes zu verurteilen, dem geht es offensichtlich schlicht und einfach zu gut, weil er durch Corona nicht bedroht oder beeinträchtigt ist.

Das Leiden und Sterben der an Covid-19 erkrankten Menschen begegnet uns meistens ja auch nur in Form nüchterner Statistiken im Fernsehen oder in der Zeitung. Nackte Zahlen sagen nichts über das langsame Ersticken der Corona-Kranken und ihre Todesangst, nichts über die tiefe, verzweifelte Trauer der Angehörigen, auch nichts über die enorme Belastung der Ärzte und Pflegenden in Krankenhäusern und Altenheime, die oft am Limit arbeiten.
Unsere Gesellschaft hat den Tod hinter die Mauern der Krankenhäuser und Altenheime verbannt, man will seine tägliche Präsenz hier nicht mehr wahrnehmen.


Keine Fake-News:
Quarantäne und häusliche Isolierung


Das NRW-Gesundheitsministerium hat erstmals eine gesetzliche Verordnung erlassen, die für Quarantäne und häusliche Isolierung landesweit einheitliche Regeln festlegt. Personen, die an Covid-19 erkrankt sind oder ansteckend sein können, müssen sich in Quarantäne (zur Vorbeugung) oder häusliche Isolierung (bei bestätigter Infektion) begeben. Sie müssen sich also „absondern“, um keine weiteren Personen anstecken zu können…usw.

© 2021 Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Quarantäne heißt:

  • direkter Rückzug in die eigene Wohnung, das eigene Haus oder die Unterkunft.
  • kein Verlassen der Unterkunft während der Quarantäne, auch nicht zum Einkaufen oder zum Ausführen eines Hundes. Das müssen nun andere erledigen.
  • Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Unterkunft müssen strikt vermieden werden…usw.

Gesetzestext nachzulesen unter:

https://www.mags.nrw/coronavirus-quarantaene


Erkrankungen? Tote? Zahlen?

In der letzten Winter Saison 2019/20 sind ungefähr 500 Menschen in Deutschland an Grippe (Influenza) verstorben. Wie viele Tote müssen wir bislang wegen des sehr komplexen Corona-Ausbruchs betrauern?

DIES SIND LEIDER KEINE FAKE NEWS:

Aktuell (15.03.2021) gab es bisher nachweisbar allein in Deutschland:
Über 2,6 Millionen Sars-CoV-2-Erkrankungen und über 73.000 Todesfälle mit oder an Corona.
Und bis heute weltweit: über 120 Millionen Sars-CoV-2-Erkrankungen und 2,7 Millionen Todesfälle mit oder an Corona:
QUELLE: https://www.worldometers.info/coronavirus/

Diese unfassbaren Zahlen muss man tatsächlich erst einmal auf sich wirken lassen…


Begrifflichkeiten…leicht erklärt:

„Im Zusammenhang mit COVID-19 gestorben“ ist eine oft gebrauchte Formulierung. Damit umschifft man die Frage, ob jemand „an“ oder „mit“ COVID-19 gestorben ist. Pathologen aus Kiel sagen nun: Die Mehrheit der Patienten stirbt „an“ COVID-19.

15.03.2021: Über 73.000 Corona-Todesfälle gibt es laut Robert-Koch-Institut bislang in Deutschland. Immer wieder wird die Frage gestellt, ob Patienten mit oder an COVID-19 gestorben sind. Pathologen aus Kiel weisen nun darauf hin, dass ein Großteil der Corona-Toten nicht „mit“ COVID-19 gestorben sind. „Bei 85 Prozent der Fälle konnten wir wirklich bestätigen, dass sie „an“ Covid-19 verstorben sind“, wird Christoph *Röcken, Direktor des Instituts für Pathologie am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), in den Medien zitiert. Die Übersterblichkeit liegt deutlich über dem Durchschnitt: Schon im April 2020 und ab Mitte Oktober 2020 bis heute liegen die Sterbefallzahlen hier absolut deutlich über dem Durchschnitt der Vorjahre. (Quelle: doccheck)

Anm.: *Prof. Dr.med. Christoph Röcken ist ein deutscher Pathologe sowie Universitätsprofessor an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.


Als Mortalität einer Krankheit bezeichnet man den Tod „bei oder mit“ dieser Krankheit.
Als Letalität einer Krankheit bezeichnet man den Tod „an dieser Krankheit.
Das ist epidemiologisches und gesundheitsökonomisches Basiswissen.

Die amtliche Todesursachen-Statistik des Statistischen Bundesamtes erfasst als Corona-Tote nur Personen, die „an“ Covid-19 gestorben sind, bei denen Covid-19 also ursprünglich verantwortlich für den Tod ist, was wiederum die Pathologie hier bestätigen kann…


Vor 100 Jahren…


… forderte weltweit die spanische Grippe zwischen 20 Millionen und 50 Millionen Menschenleben – Es gab zirka 500 Millionen Infizierte…

Die Spanische Grippe war damals eine InfluenzaPandemie, die durch einen ungewöhnlich virulenten Abkömmling des Influenzavirus (Subtyp A/H1N1) verursacht wurde und sich zwischen 1918 – gegen Ende des Ersten Weltkriegs – und 1920 in drei Wellen verbreitete und bei der Weltbevölkerung (von damals etwa 1,8 Milliarden) laut WHO zwischen 20 Millionen und 50 Millionen Menschenleben forderte, Schätzungen reichen bis zu 100 Millionen. Damit starben an der Spanischen Grippe mehr Menschen als im Ersten Weltkrieg zirka 17 Millionen. Insgesamt sollen etwa 500 Millionen Menschen infiziert worden sein, was eine Letalität von 5 bis 10 Prozent ergibt, die damit deutlich höher lag als bei Erkrankungen durch z.B. andere Influenza-Erreger. (Wikipedia)

Und der Lock-Down? Sinn oder Unsinn?

Das ist doch der Erfolg des letzten Lock-Downs, der uns allen viel abverlangt hat, der aber auch ein Ziel erreicht hat: „Hurra, wir leben noch!“ (Johannes Mario Simmel). Nein…im Ernst:

Nur, weil ich persönlich zum Glück (danke dafür!) – weder beruflich noch privat – betroffen bin und weder einen Grippetoten, noch einen Coronatoten kenne, kann ich doch nicht behaupten, die Pandemie sei Gefasel und eine Erfindung. Damit würde ich die immensen Anstrengungen derjenigen missachten, die sich z.B. in Krankenhäusern – bis zur Erschöpfung für alle einsetzen. Und… dies wiegt noch viel schwerer: Die mangelnde Empathie und totale Respektlosigkeit den vielen Kranken und Toten gegenüber disqualifiziert solche Corona-Leugner eigentlich ganz und gar – vor allem für den Arztberuf.

Wer auch nur ein einziges dieser schlimmsten Einzelschicksale miterlebt hat, kann nur den Kopf schütteln über manch harmlose Grippe-Vergleiche und all dieses-Fake-News-Geblubber.

Es wäre absurd und völlig verblendet, ausgerechnet den Erfolg des Lock-Downs jetzt als Argument gegen ihn zu nutzen nach der Devise: „Ist doch gar nicht viel passiert, also waren alle Maßnahmen völlig überzogen“. Würde ein schwer erkrankter Patient seine Heilung als Beweis dafür ansehen, dass die Maßnahmen seines Arztes unnötig und überzogen waren?

Denn erst viel später, im weiteren Verlauf dieser Pandemie, kann man die Angemessenheit aller Beschränkungsmaßnahmen nach und nach bewerten und hinterfragen. Bis dahin aber war es keinesfalls eine Überreaktion, das öffentliche Leben einzuschränken.

Und wenn wir jetzt – Monate später – meinen, all diese Maßnahmen als „Diktatur“ verurteilen zu können, dann sollten wir uns doch mal fragen, worum es uns eigentlich hier eigentlich geht: Nur um uns selbst und unsere persönlichen Rechte und Freiheiten? Um unsere Bequemlichkeiten und liebgewordenen Gewohnheiten, um das Vermissen von Spaß und Abwechslung? Oder sehen wir für uns so etwas wie eine soziale Mitverantwortung, die uns auch den Schutz der anderen (unserer Mitmenschen) zum engen Anliegen werden lässt?

Jeder hier muss sich selbst die Frage beantworten, wo er steht: Auf der Seite der Plärrer von Berlin oder Stuttgart, die einem absolut rücksichtslosen Egoismus huldigen? Oder auf der Seite derer, die eben auch eine FFP2-Maske tragen, wenn sie dadurch in erster Linie sich, aber auch andere schützen können…


Fake News vermeiden helfen … zum Schutz des Lebens

Aus aktueller Sicht der Virologen: …“stimmen alle an der Bekämpfung der Pandemie Beteiligten darin überein, dass der besondere Schutz nicht nur von Risikogruppen ein zentrales Anliegen ist. Es ist jedoch zu bedenken, dass auch ca. 30% (!) der gesamten europäischen Bevölkerung mindestens einen bekannten Risikofaktor für einen schweren Infektionsverlauf hat – wenn er denn erkranke…
Damit wird aber auch klar, dass viele Risikopersonen nicht in Einrichtungen leben (für die ohnehin schon besondere Vorsichtsmaßnahmen getroffen wurden), sondern in der Mitte der Gesellschaft. Diese Personen besser zu schützen, wird unserer Ansicht nach nur über die Reduktion von Infektionen – z.B. durch zukünftige Impfungen – in der Gesamtbevölkerung gelingen…

Die Zeit zu handeln ist jetzt, bevor ein Punkt erreicht wird, an dem jede Maßnahme einfach zu spät kommt.

Die derzeitigen Beschränkungen können viele Menschenleben in Deutschland retten und für die Zukunft erneut wieder einen weitergehenden, kompletten Lockdown mit noch mehr Schäden für die öffentliche Gesundheit und die Wirtschaft verhindern helfen, wenn sie wirklich konsequent umgesetzt werden.“(https://www.g-f-v.org/stellungnahmen_detail)

Deutschland hat die erste Pandemiephase im Frühjahr 2020 im Vergleich zu Nachbarstaaten halbwegs glimpflich überstanden. Was die nächsten Monate bringen werden, weiß niemand. Absoluten Vorrang hat derzeit die Forschung nach einem wirksamen Impfstoff und vor allem dessen schnellere, bessere Verfügbarkeit und sofortige Impfungen.…und hier brauchen wir leider Geduld…


Es ist wie ein Krieg gegen einen unsichtbaren Feind, nur dass wir zur Zeit keine Waffen haben….daher müssen wir uns vor ihm – so gut es geht – verstecken (d. h. ihm aus dem Wege gehen…)


Alle Bemühungen umsonst?
Überzeugungsarbeit = Fehlanzeige

Kommunikationsforschung zeigt uns schon seit Jahrzehnten, dass Menschen bestimmte Fakten „selektiv“ wahrnehmen und im Sinne ihres eigenen Weltbilds interpretieren:
Wer sich nicht für eine kritische Prüfung von unklaren Sachverhalten interessiert, wird sich ebenso wenig für “Fakten-Checks” interessieren…(wie sich z.B. niemand für Moralphilosophie interessiert, dem Ethik und Moral völlig egal sind).
Insofern sind die Bemühungen vieler Medien, die derzeitigen “Fake News” zu bekämpfen, allenfalls gut gemeint, doch völlig vergeblich. (Quelle: https://scilogs.spektrum.de/)

Was fehlt wirklich?

„Abgesehen von sauberem Trinkwasser hat in der Geschichte der Menschheit bisher nichts die „Sterblichkeit“ der Menschen so stark reduziert wie die Immunisierung durch Impfungen“, sagt der Infektionsforscher „Paul Heath“ von der Londoner St.-Georges-Universität überzeugt.


Psychosoziale Nähe?

Warum die Corona Krise so stark auf die Psyche schlägt…?
Dem aktuellen Pandemie-Krisenmanagement fehlt ein Sinn für die Bedeutung von Gefühlen. Etwa für die psychosozialen Folgen von Isolations- und Quarantänemaßnahmen. Ein Lächeln trotz Kontaktverbot:  Aus dem Lockdown lernen, heißt auch, das Gefühlsleben ernst zu nehmen. Es ist wichtig, auch in Zeiten notwendiger Quarantäne verlässlich wohltuende Nähe herzustellen. Die liebgewordenen Gewohnheiten und Annehmlichkeiten einer pandemiefreien Gesellschaft mit ihren Festen und Festivals, Reisen und Events – sind allesamt geliebte und gelebte Vergangenheit. Und in näherer Zukunft wird sich daran vermutlich nicht viel ändern. Sie bleibt ungewiss. –

DIE IMPFUNGEN bleiben also – berechtigterweise – unsere einzige, ganz große Hoffnung!!!


Es folgt nun der Blog-Artikel: 4.2 (IMPFSTOFFE/HERSTELLUNG): Die verzweifelte Suche nach dem richtigen Impfstoff….oder ein anderes Kapitel Ihrer Wahl…

Hier geht’s zur nächsten Themen-Seite: Bitte weiterlesen >>


Oder direkt ein anderes Kapitel lesen (einfach auf den folgenden Link klicken):

1. Einleitung

2. Unterschiedlicher Erkrankungsverlauf

3. Fake News (diese Seite)

4.1 Impfstoffe/Wissen

4.2 Impfstoffe/Herstellung

5. Gegenmittelsuche

6. News-Updates

7. Aussichten